Tisch des Wortes Gottes

Tisch des Wortes

Papst Franziskus schreibt in seiner diesjährigen Fastenbotschaft:

„Die in Christus offenbar gewordene Wahrheit anzunehmen und zu leben heißt in dieser Fastenzeit vor allem, sich vom Wort Gottes ansprechen zu lassen, das uns von Generation zu Generation von der Kirche überliefert wird. Diese Wahrheit ist nicht ein Gedankengebäude, das nur wenigen erlesenen klugen oder vornehmen Köpfen zugänglich wäre. Sie ist eine Botschaft, die wir dank eines verständigen Herzens empfangen und begreifen können, das offen ist für die Größe Gottes, der uns liebt, noch bevor wir darum wissen. Diese Wahrheit ist Christus selbst, der unser Menschsein ganz und gar angenommen hat und so zum Weg geworden ist, der zur Fülle des Lebens führt. Dieser Weg ist anspruchsvoll, aber offen für alle.“

Diese Ermutigung Gott zu Wort kommen lassen in unserem Alltag,  möchten wir aufgreifen und legen ihnen die Evangelien der kommenden Woche vor:

Samstag, den 20.Febr. 2021  Evangelium:  Lk 5,27-32

Sonntag, den 21.Febr. 2021  Evangelium:  Lk Mk 1,12-15

Montag, den 22. Febr. 2021   Evangelium:  Mt 16,13-19

Dienstag, den 23. Febr. 2021 Evangelium:  Mt 6,7-15

Mittwoch, den 24. Febr. 2021  Evangelium:  Joh 15,9-17 (Apostel Matthias)

Donnerstag, den 25. Febr. 2021 Evangelium:  Mt 7.7-12

Freitag, den 26.Febr. 2021 Evangelium: Mt  5,43-48

 

Wer auf den „Geschmack“ gekommen ist und die vollständige Fastenbotschaft des Papstes lesen möchte, findet sie unter: https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2021-02/papst-franziskus-botschaft-fastenzeit-wortlaut-deutsch-2021.html

ISA-Fastenaktion

Fastenaktion Initiativkreis Südafrika

Der Initiativkreis Südafrika startet auch in diesem Jahr wieder seine Fastenaktion. In den Kirchen ab diesem Wochenende und ab Montag auch bei vielen Einzelhändlern in Neuenkirchen stehen Marmeladengläser (inklusive einer Info über die Aktion). Diese Gläser können mit nach Hause genommen werden und dort während der Fastenzeit mit “überzähligem” Kleingeld gefüttert werden. Außerdem stehen Gläser zum Kleingeldsammeln in folgenden Geschäften: Buchhandlung Hubert, Blumen Gehring, Gärtnerei Nieweler, Zweirad Heemann, 2Rad Krehenwinkel und Getränke Ross.

Gefüllte Gläser können nach Ostern (10. – 11 . April) in den Sonntagsmessen oder in den genannten Geschäften abgegeben werden. Das gespendete Geld wird für die Unterstützung der Gemeinde Oudtshoorn in Südafrika verwendet.

Unabhängig von der Marmeladen-Aktion freut sich der Initiativkreis immer auch auch über Spenden auf das Konto des Initiativkreises Südafrika.

Sparkasse Steinfurt: IBAN: DE02 4035 1060 0006 0576 65

VR-Bank: IBAN DE68 4036 1906 1000 1605 01

Beten

Komplet – Das Nachtgebet der Kirche

In der Fastenzeit beten wir zum Abschluss des Tages von Montag bis Donnerstag die Komplet. Um 21 Uhr treffen wir uns in der Pfarrkirche St. Anna und beten gemeinsam die Psalmen, hören das Wort Gottes verbunden mit einem Augenblick der Stille und einem Impulstext. Dieser Gottesdienst dauert etwa 15 Minuten.

Herzliche Einladung an alle, die für sich in dieser Zeit einen geistlichen Akzent setzen wollen.

Weltgebetstag1

Weltgebetstag der Frauen: Eine Reise an das andere Ende der Welt

Seit über 130 Jahren treffen sich weltweit Frauen, um am ersten Freitag im Monat März den Weltgebetstag zu begehen. Frauen aus verschiedenen Ländern bereiten unter einem biblischen Motto einen Gottesdienst vor und lassen uns teilhaben an ihrer Glaubens- und Lebenswelt.

In diesem Jahr geht die Reise bis ans andere Ende der Welt. Vanuatu – schon mal gehört?

Vanuatu ist eine Inselgruppe bestehend aus 83 kleinen und größeren Inseln zwischen Australien, Neuseeland und den Fidschiinseln. Mit seinem blauen Meer, den Korallen und exotischen Fischen und den traumhaften Stränden gleicht es einem Paradies.

Wen wundert es, dass Vanuatu mehrere Jahre an erster Stelle des weltweiten Glücksindex stand.

Doch dieses Paradies ist bedroht.  Naturgewalten wie Vulkanausbrüche und steigende Meerespegel infolge des Klimawandels stellen eine existenzielle Gefahr dar.

Die Frauen von Vanuatu laden deshalb im Gottesdienst ein über die Frage nachzudenken: Worauf bauen wir?  Was trägt unser Leben, wenn alles ins Wanken gerät?

Angelehnt ist das Leitmotiv an die Bergpredigt Jesu aus dem Matthäus-Evangelium, das  die Grundpfeiler des Reiches Gottes aufzeigt. Auf dem Hintergrund der  gegenwärtigen Pandemie trifft diese Frage den Nerv aller.

Lassen Sie sich also betend und meditierend mitnehmen bis an das Ende der Welt durch eine Gemeinschaft, die sich vom Wort Gottes und vom Glaubenszeugnis vieler Frauen getragen weiß.

Bei den evangelischen und katholischen Frauenverbänden Neuenkirchen, St. Arnold und Wettringen ist es eine gute Tradition den Weltgebetstag an wechselnden Orten auszurichten. Corona bedingt sind die Sitzplatzmöglichkeiten zahlenmäßig sehr eingeschränkt. Deshalb wird in diesem Jahr der Weltgebetstag zeitgleich an verschiedenen Orten, aber in gegenseitiger Verbundenheit aus dem Glauben begangen. Da in den evangelischen Kirchen keine Präsenzveranstaltungen vorgesehen sind, werden die Wortgottesdienste am 5. März 2021 um 16:00 Uhr in den katholischen Kirchen in Wettringen, St. Arnold und Neuenkirchen stattfinden. Herzliche Einladung an alle Frauen aus den Verbänden aber auch an alle interessierten Frauen.

Teaser_Gottesdienst

Betreuungszentrum

Am Donnerstag, den 25. Februar 2021 feiern wir um 10:30 Uhr einen Wortgottesdienst in St. Anna, der als Livestream für die Bewohner des Betreuungszentrums St. Arnold übertragen wird. Freunde bzw. Ehrenamtliche, die den Bewohnern auf besondere Weise verbunden sind, aber auch Mitbeter aus der Pfarrei sind herzlich willkommen. Bei aller Errungenschaften der Technik, die diese Übertragungen möglich machen, braucht es doch die betende Gemeinschaft.

Bardeler-Fastenmeditationen-2021

Bardeler Fastenmeditationen

Die Fastenmeditationen aus dem Kloster Bardel sind eingetroffen und können am Wochenende nach den Gottesdiensten zum Preis von € 4,00 erworben werden.

Des Weiteren sind sie in den Pfarrbüros erhältlich.

Caritas

Caritas-Elisabeth-Konferenz

Die Caritas-Elisabeth-Konferenz gestaltet im Rahmen der eucharistischen Anbetung in St. Anna am 1. Fastensonntag die Betstunde von 13 bis 14 Uhr. Herzliche Einladung an alle, besonders an die Caritas-Helferinnen.

Fastenzeit

Fastenzeit 2021

Am Aschermittwoch hat die Fastenzeit, die Vorbereitung auf das Osterfest, begonnen. Auch in diesem Jahr möchten wir mit einigen geistlichen Angeboten diese besondere Zeit gestalten. Die Fastenzeit lädt uns ein, den Weg mit Jesus zu gehen. Bei Gott sitzen bedeutet IHN schauen (eucharistische Anbetung) und IHM zuzuhören (Hören des Wortes Gottes).

  1. Anbetung – Wochenende mit Gott 20. und 21. Februar 2021

An diesem Wochenende wollen wir eucharistische Anbetung halten. Am Samstag von 12:00 Uhr bis 16:45 Uhr in der Kirche St. Josef und am Sonntag von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Anna. Die Gläubigen sind eingeladen, in Stille vor dem allerheiligsten Altarsakrament zu verweilen und zu beten.

 

  1. Bibellese-Challenge

Wir laden Sie ein, die Heilige Schrift – die Bibel – zu lesen, zu meditieren und dem Wort Gottes nahe zu sein. Die Bibel zu lesen und sich darüber auszutauschen ist ein gemeinsames Tun. Leider geht das in dieser Zeit nicht in der uns bekannten Gemeinschaft. Daher wird diese Veranstaltung als Online-Veranstaltung durchgeführt. Die Firmlinge des vergangenen Jahres haben damit bei der Vorbereitung auf das Sakrament sehr gute Erfahrungen gemacht.

Die erste Möglichkeit ist, in 22 Stunden das gesamte Neue Testament zu lesen. Die Teilnehmenden sind eingeladen, jeden Tag eine halbe Stunde in der Bibel zu lesen. Man kann so, fast in der gesamten Fastenzeit (44 Tage) das Neue Testament lesen. Die Texte bzw. Textstellen werden den Teilnehmern täglich per E-Mail oder WhatsApp einen Abend vorher zugeschickt. Beginn des Bibellesens ist Sonntag, 21. Februar 2021. An drei Abenden wollen wir uns über die gemachten Erfahrungen austauschen. Termine dafür sind der  2. März, 16. März und der 30. März  2021, jeweils von 20:00 Uhr bis 20:30 Uhr per Zoom-App-Videokonferenz.  Den Link dazu erhalten Sie per Mail oder WhatsApp.

Für diejenigen, denen der Vorschlag nicht zusagt oder es zeitlich nicht möglich ist, gibt es eine weitere Möglichkeit der Teilnahme, die sogenannte Bibellese-Challenge.

Dabei werden die Evangelien nach Matthäus, Markus, Lukas und Johannes gelesen. Diese umfassen insgesamt 87 Kapitel. Jeder ist eingeladen, täglich zwei Kapitel zu lesen. Auch hier werden die Textstellen jeweils einen Abend vorher per Mail oder WhatsApp zugeschickt. Beginn ist auch hier der 21. Februar 2021. Einen Austausch hierzu gibt es auch an den oben genannten Dienstagen von 20:00 Uhr bis 20:30 Uhr per Zoom-App-Videokonferenz.

Papst Franziskus lädt uns ein, immer wieder in der Bibel zu lesen, sie niemals an die Seite zu legen, sondern aus ihr gleichsam unser Lebensprogramm zu entdecken. Um den Stellenwert des Wortes Gottes besonders hervorzuheben, hat er vor zwei Jahren eigens einen Sonntag im Jahr als Sonntag des Wortes Gottes eingerichtet. Aber noch wichtiger ist es dem Papst, im Alltag die Bibel zu lesen. Er gibt dazu einen ganz einfachen, aber konkreten Vorschlag: „Um in der Bibel zu lesen, bitten wir den Herrn um die Kraft, den Fernseher auszuschalten und die Bibel aufzuschlagen; das Handy beiseitezulegen und das Evangelium zur Hand zu nehmen. … Warum lesen wir … nicht auch allein, jeden Tag einen kurzen Abschnitt? Dies wird uns spüren lassen, dass der Herr nahe ist, und uns auf unserem Lebensweg mit Mut erfüllen.“

 

  1. Geistlicher Abend zum „Vater unser“

An diesen Abenden wollen wir uns in einer Gebetsatmosphäre dem „Vater unser“ nähern. Dies ist das Gebet, das Jesus seinen Jüngern zu beten aufgetragen hat. Jesus hat Gott mit Abba – Vater angesprochen. Es ist eines der ganz wenigen Worte, von denen wir wissen, dass Jesus sie selber ausgesprochen hat. Auch im Ölgarten, mit dem Tod vor Augen, hat Jesus Gott mit diesem vertrauten Namen angeredet. Jesus hat uns dieses Gebet nicht so sehr als Gebet gelehrt, sondern vielmehr wollte er uns durch dieses Gebet zeigen, wer wir sind und wofür wir gemacht sind.

An fünf Abenden wollen wir uns diesem Gebet nähern. Dabei haben wir Begleittexte von Ermes Ronchi, einem italienischen Ordensmann ausgewählt, der auch schon dem Papst und den Mitarbeitern im Vatikan Einkehrtage gehalten hat. Seine Sicht vom Glauben ist ermutigend und offen. In seinem Buch „Vater unser im Himmel“ führt er uns Schritt für Schritt in das Gebet Jesu und seine Beziehung zum himmlischen Vater ein.

Die Impulse bzw. der Austausch geschehen in einer Zoom-App-Videokonferenz. Die Zugangsdaten erhalten Sie per Mail. Wer keinen Zugang zur Zoom-App hat, kann auch über den Livestream der Pfarrei St. Anna teilnehmen (www.st-anna-neuenkirchen.de).

Termine der Abende sind:

  1. Februar, 3. März, 10. März, 17. März und der 24. März 2021, jeweils von 20:00 Uhr bis 20:30 Uhr.

Wer Interesse hat, kann sich per Mail bei Pater Antony ajyjacob@yahoo.com oder im Pfarrbüro stanna-neuenkirchen@bistum-muenster.de anmelden. Sie bekommen dann den Link für die Konferenz ebenfalls per E-Mail gesendet.

Ablauf des Abends:

Beginn mit einer Einleitung (Gebet, Lied, Musik…)

  1. Teil der Meditation wird vorgelesen

Unterbrechung mit Musik oder Lied

  1. Teil der Meditation wird vorgelesen

Jeder ist eingeladen, einen Satz, der ihn berührt hat, zu sagen.

Abschluss mit dem gemeinsamen „Vater unser“.

Der Abend beginnt jeweils um 20 Uhr und dauert ca. 30 Minuten.

Es kommt hier nicht so sehr darauf an alles im Kopf zu behalten, sondern das mit dem Herzen aufzunehmen, was einen von Jesus anspricht. Dieses darf man dann im Herzen bewahren.

 

  1. Triduumspredigten in der Karwoche

Am Montag, Dienstag und Mittwoch der Karwoche werden wir, wie in den Vorjahren, die Triduumspredigten hören. Die Gottesdienste feiern wir jeweils um 19:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Anna. Sie werden auch per Livestream übertragen. Am Montag, den 29. März 2021 predigt Pfarrer Norbert Weßel aus Emsdetten, am Dienstag, 30. März 2021 kommt Spiritual Matthäus Niesmann aus Münster zu uns und am Mittwoch Pfarrer em. Dr. Wilfried Hagemann aus Bocholt. Nähere Informationen dazu bekommen Sie zu gegebener Zeit.

Pfarrer Markus Thoms

1. Fastensonntag – B

21. Februar 2021

Liebe Gemeinde,

wie gut, dass wir im Laufe des Kirchenjahres immer wieder Zeiten geschenkt bekommen, die uns einladen uns zu besinnen, zu entschleunigen, um uns neu auszurichten auf den, der der Grund unseres Lebens ist: Jesus Christus.
In ganz besonderer Weise lädt uns im Laufe des Kirchenjahres die Fastenzeit dazu ein. Im heutigen Evangelium hören wir, wie Jesus in der Wüste in Versuchung geführt wurde. Versuchungen begegnen uns regelmäßig im Alltag. Oftmals ist mit Versuchung etwas rein Äußerliches gemeint. Allerdings haben in unserer Zeit Versuchungen etwas von ihrem Schrecken verloren. Sie sind vielmehr zu Verheißungen geworden. Zu den Freuden des Lebens gehört es, hin und wieder auch mal einer Versuchung nachzugehen. Wenn die Bibel von Versuchung spricht, dann meint sie damit, dass unsere Beziehung zu Gott, zu unseren Mitmenschen und auch zu uns selbst zerstört wird. Der Mensch wird niemals jeder Versuchung in jedem Moment widerstehen können. Jesus konnte das, weil seine Gottesbeziehung so stark war, dass er allen dämonischen Mächten widerstehen konnte. Der evangelische Theologe Jörg Zink hat die Rede von der Versuchung so beschrieben: „Wenn wir abstürzen in einen Abgrund von Schrecken und Grauen, dann, Gott, halte uns fest. Denn dann begegnet uns die letzte Gefahr, die nämlich, dass wir unseren Glauben wegwerfen, unser Vertrauen.“ Fastenzeit ist Einübung in ein größeres Vertrauen – in Gottvertrauen.
Lassen wir uns gemeinsam auf die Tage der Fastenzeit ein und nutzen wir diese Zeit – auch im gemeinsamen Gebet: miteinander und füreinander! Der Blick auf Jesus hilft uns, nicht den Mut zu verlieren.

Eine gute erste Fastenwoche wünscht Ihnen
Ihr Pastor Markus Thoms

Klausurtagung-kfd3

kfd: Niedersachsen macht es möglich!

Nun endlich konnte die geplante Klausurtagung des kfd-Vorstandes St. Anna stattfinden, die wegen der gegenwärtigen Situation einige Male verschoben werden musste. Tagungsort war das neu errichtete Haus am See der Kolping-Bildungsstätte in Salzbergen. Drängende Themen waren die Jahresplanung unter den veränderten Corona-Bedingungen, eine Ideenbörse zur Werbung neuer Mitgliederinnen, Überlegungen zur Austauschrunde mit den Gruppenleiterinnen. Der bevorstehende Weltgebetstag am 5. März stand ebenso auf der Tagesordnung wie die Überarbeitung des Internetauftritts.

Die Ergebnisse der Klausurtagung werden an dieser Stelle noch nicht verraten, nur so viel: man darf gespannt sein. Lasst euch also in den kommenden Wochen überraschen.

Schon jetzt zeichnet sich allerdings ab, dass die Jahreshauptversammlung nicht wie gedacht stattfinden kann. Trotzdem möchten wir gern an dem Termin für die Frühjahrsmesse am 23. April 21 um 17:00 Uhr festhalten. Es ist eine gute Gelegenheit unser Motto: „gemeinschaftlich glauben und leben“ wahr werden zu lassen. Herzliche Einladung dazu!

Pfarrbüro St. Anna

Friedenstraße 6
48485 Neuenkirchen 

Tel. 05973 / 94 73 - 0
E-Mail: stanna-neuenkirchen@bistum-muenster.de 

Die Kirche sei immer ein Ort der Barmherzigkeit und Hoffnung, wo wir spüren, dass wir angenommen und geliebt sind und Vergebung erhalten.
— Papst Franziskus