Pfarrer Markus Thoms

Wichtige Informationen zu den Präsenzgottesdiensten an Weihnachten

Liebe Gemeinde!

Angesichts der weiterhin steigenden Infektionszahlen wird die Diskussion geführt, ob die Kirchengemeinden auf das Feiern der Gottesdienste – insbesondere der Weihnachtsgottesdienste – in Präsenz nicht besser verzichten sollten.
Auf der einen Seite werden jene Stimmen lauter, dass es verantwortungslos sei, Menschen an Weihnachten zum Gottesdienst zu versammeln. Auf der anderen Seite sind wir davon überzeugt, dass unsere Präsenzgottesdienste, egal ob draußen oder drinnen gefeiert, insbesondere an den Weihnachtstagen ein Angebot für jene sind, die den persönlichen Zuspruch der Frohen Botschaft vom menschgewordenen Sohn Gottes suchen und brauchen. Wer für sich und seine Familie entscheidet, dass er an einem Präsenzgottesdienst teilnehmen möchte, der hat sich bereits in den vergangenen Tagen angemeldet. Jeder der sich angemeldet hat, erklärt sich mit den Rahmenbedingungen einverstanden.

Die Rahmenbedingungen sind:
– Verzicht auf den Gemeindegesang (es singt nur ein Vorsänger, eine kleine Schola oder es wird eine Instrumentalbegleitung durch Trompeten oder Saxophon geben)
– Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 m zu Personen aus anderen Haushalten
– Einhalten der Hygienevorschriften (Handdesinfektion beim Betreten der Kirchen, Einhalten der Nies- und Hustenetikette)
– Tragen des Mund-Nase-Schutzes auch am Platz
– Begrenzung der Teilnehmerzahl
– Gewährleistung der Rückverfolgbarkeit

Dennoch bitten wir Sie eindringlich, liebe Gemeindemitglieder, noch einmal gut abzuwägen, ob Sie den Gottesdienst – auch wenn Sie schon angemeldet sind – wirklich besuchen möchten. Nehmen Sie bitte auch Ihre eigene Verantwortung wahr!
Falls Sie irgendwelche Erkältungssymptome haben (Husten, Schnupfen, Fieber) bitten wir Sie dringend, auf jeden Fall zu Hause zu bleiben!
Achten Sie bitte auch darauf, dass Sie vor und nach den Gottesdiensten keine Menschenansammlungen in irgendeiner Form vor den Kirchen bilden.
Wir wollen in dieser Zeit vor allem für all jene da sein, die in diesem Jahr besonders Kraft, Halt und Trost in der Feier eines Präsenzgottesdienstes suchen und benötigen.
Weiterhin möchten wir darauf aufmerksam machen, dass tatsächlich nur angemeldete Personen Einlass zu den Gottesdiensten erhalten. Auch wenn Plätze leer bleiben, werden wir keine unangemeldeten Personen einlassen! Bitte sehen Sie in diesem Jahr von einem Spontanbesuch der Gottesdienste unbedingt ab! Um eine detaillierte Rückverfolgbarkeit der Gottesdienste in den Kirchen zu gewährleisten, haben wir einen Sitzplan erstellt, damit bei einer evtl. Infizierung nicht alle Gottesdienstbesucher in Quarantäne müssen.
Wir werden die Lage im Kreis Steinfurt auch nach den Weihnachtstagen weiter beobachten. Sollte die Inzidenz weiter steigen und die Grenze von 200 übersteigen, werden wir weitere Maßnahmen einleiten und Ihnen mitteilen.
Nutzen Sie auch gerne unsere Alternativangebote zu den Präsenzgottesdiensten:
– Für Familien mit Kindern bieten wir die Kinderkirche „to go“ an. Informationen dazu finden Sie in der Kirche.
– Für Erwachsene finden Sie einen Hausgottesdienst zum selber Feiern. Dieser liegt ebenfalls in den Kirchen aus.
– Die Gottesdienste an Heiligabend (24.12.) um 17:30 Uhr und um 19:00 Uhr sowie am ersten (25.12.) und zweiten Weihnachtstag (26.12.) jeweils um 10 Uhr können Sie über unseren Live-Stream mitfeiern.

Gerne verweisen wir auch auf die bisher bekannten katholischen Weihnachtsgottesdienste, die im Fernsehen ausgestrahlt werden: an Heiligabend (24.12.) überträgt der WDR um 21:35 Uhr eine Christmette, am ersten Weihnachtstag (25.12.) überträgt das ZDF um 10:45 eine Weihnachtsmesse.

Liebe Gemeinde,
wir wissen, dass wir mit jeder Entscheidung, ob pro oder contra Präsenzgottesdienste, nicht allen Meinungen gerecht werden können und Kritik ausgesetzt sein werden. Und wir wissen, dass uns allen in dieser Zeit viel abverlangt wird. Eine einladende und den Menschen zugewandte Kirche sieht sicher anders aus. Auf der anderen Seite wollen wir Menschen nicht unnötig in Gefahr bringen. Deshalb ist es gut, vorsichtig zu sein und die Lage ernst zu nehmen und jede und jeden auch an die eigene Verantwortung zu erinnern.
Wir hoffen, dass wir die richtigen Entscheidungen getroffen haben und bitten um Ihr Verständnis und um Ihre Unterstützung!
Ihnen und Ihren Angehörigen wünschen wir gesegnete Weihnachten!
Bleiben wir im Gebet verbunden!

Ihr und Euer
Pfarrer Markus Thoms

Weihnachten-Logo-2020

Ein Wort zu Weihnachten

Nach derzeitigem Stand werden wir die Weihnachtsgottesdienste so feiern, wie sie in der Gottesdienstordnung angekündigt sind. Alle Gottesdienste werden unter Beachtung der Vorgaben der Coronaschutzverordnung und der mit der Staatskanzlei abgesprochenen kircheninternen Regeln gefeiert:

  • Der Mindestabstand wird eingehalten.
  • Es besteht die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (auch bei Gottesdiensten im Außenbereich), ausgenommen sind Zelebranten, liturgische Dienste, Lektoren sowie Sängerinnen und Sänger.
  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt: Im Kirchenraum auf die Zahl, die unter Berücksichtigung der Mindestabstände zulässig ist. Grundsätzlich ist die Teilnehmerzahl auf 250 im Innenbereich (auch in Turnhallen, Zelten, Reithallen etc.) und auf 500 im Außenbereich begrenzt.
  • Die Rückverfolgbarkeit wird gewährleistet.

Diese Vereinbarung haben wir hier vor Ort noch einmal mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Neuenkirchen abgestimmt. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Entscheidung, an einem Gottesdienst in dieser Zeit teilzunehmen, einzig und allein diejenigen treffen, die einen Gottesdienst besuchen möchten! Es besteht die Möglichkeit, alle Gottesdienste, die in der Pfarrkirche St. Anna gefeiert werden, über den Livestream mitzufeiern. Dieses Angebot richtet sich vor allem auch an diejenigen, die zur Risikogruppe gehören. Machen Sie davon Gebrauch! Sollten die Behörden weitergehende Maßnahmen anordnen, werden wir diese selbstverständlich und konsequent, wie wir es in der letzten Zeit ständig gemacht haben, umsetzen.

St. Anna 48485 Neuenkirchen

Obdach für Leib und Seele

Unsere Kirchen bleiben für alle Besucher offen, um in dieser für viele belastenden Situation ein Ort der Zuflucht, des Trostes und des Gebetes zu sein.

Seien Sie herzlich willkommen in unseren Kirchen, die von unseren Krippenteams gerade in diesen Tagen liebevoll geschmückt werden und zum Verweilen einladen.

Besonders sei auf eine Videobotschaft unseres Bischofs Dr. Felix Genn hingewiesen, darin wendet er sich im Blick auf das bevorstehende Weihnachtsfest an alle Gläubigen in unserem Bistum.

Es ist ab dem 18.Dez. 2020 auf dem You-Tube-Kanal unseres Bistums unter folgendem Link zu finden: https://youtu.be/DBPZDd-6qNY .

Kerzen_Advent

Friedenslicht 2020

Auch in diesem Jahr haben wir das Friedenslicht in unsere Gemeinde geholt. Ausgehend von Bethlehem ist es am 3. Advent, 13. Dezember, in der Domkirche in Münster angekommen. Am Samstag, 19.12.2020 wird es im Gottesdienst in St. Josef um 17 Uhr von den Messdienern verteilt und am Sonntag ebenfalls nach den Gottesdiensten um 8 Uhr und um 10 Uhr in St. Anna. Anschließend können Sie das Friedenslicht mit nach Hause nehmen. Kerzen zum Preis von 2,50 € können Sie käuflich erwerben. Das Friedenslicht können Sie auch in den kommenden Tagen in den Kirchen abholen.

Eucharistie

Firmung 2020

Am Vortag des 4. Advent empfangen in unserer Gemeinde 65 Jugendliche das Sakrament der Firmung durch unseren Weihbischof Christoph Hegge.

Wir freuen uns, dass sich diese Jugendlichen nach der Zeit der Vorbereitung entschieden haben, das Firmsakrament zu empfangen.

Eine schwierige Zeit der Vorbereitung liegt nicht nur hinter den Firmlingen, sondern auch hinter denen, die sie in dieser Coronapandemie organisiert und gestaltet haben. Darum gilt mein erster und aufrichtiger Dank Pater Antony und seinem Team, die unter Beachtung aller Corona-Regeln dennoch ein gutes Konzept erarbeitet haben. Auf ganz unterschiedliche Weise wurde mit den Jugendlichen zu den verschiedenen Glaubensthemen gearbeitet. Sicherlich am beeindruckendsten war für die Meisten der Bibellesemarathon, der online am 5. und 6. Dezember stattgefunden hat. Nicht nur die Jugendlichen haben daran teilgenommen, sondern auch viele aus unserer Gemeinde. Es war eine neue Erfahrung, wer aber miterleben konnte, wie diese Art von gelebtem Glauben funktioniert hat, der war sehr beeindruckt. Mir erging es jedenfalls so und vielen, mit denen ich gesprochen habe, erging es ähnlich. Der Bibellesemarathon ist sicherlich – gerade in diesen Pandemiezeiten – eine neue Möglichkeit, den Glauben miteinander ins Gespräch zu bringen. Und wenn das stimmt, dass der Glaube vom Hören kommt, so haben unsere Jugendlichen an diesem Wochenende vielen die Ohren geöffnet, die sehr bewusst auf die Worte der Heiligen Schrift gehört haben.

Wie so vieles in dieser Zeit anders ist, so wird auch die Firmung in ganz anderer Weise stattfinden. Weihbischof Hegge firmt in drei Wortgottesdiensten um 14 Uhr, 15:30 Uhr und um 17:00 Uhr jeweils in der Pfarrkirche St. Anna. Leider können an diesen Gottesdiensten nur die Firmlinge, ihre Paten und einige bestimmte Gäste der Firmlinge teilnehmen. Alle drei Gottesdienste werden aber über unseren Livestream zu sehen sein, so dass hoffentlich viele Angehörige und weitere Gläubige aus der Gemeinde daran teilnehmen werden.

Im Namen der Gemeinde gratuliere ich unseren Firmlingen zum Empfang des Sakramentes und wünsche ihnen Gottes Segen für die Zukunft.

 

Beichte

Bußandachten und Beichtgelegenheiten zu Weihnachten

Am 4. Advent laden wir abends um 18 Uhr herzlich zur Bußandacht mit anschließender Beichtgelegenheit in die Pfarrkirche St. Anna ein.

Weitere Beichtmöglichkeiten sind in dieser Woche am Montag, 21.12, Dienstag, 22.12. und Mittwoch 23.12. jeweils nach den heiligen Messen. Die Beichtstühle stehen zurzeit wegen der zu geringen Abstände nicht zur Verfügung, so dass die Beichte im Innenraum der Kirche stattfinden muss. Gerne können Sie aber auch telefonisch mit einem der Priester einen Termin für ein Beichtgespräch vereinbaren.

St. Anna 48485 Neuenkirchen

Anmeldung zum Jahresschlussgottesdienst

Am 31. Dezember 2020 feien wir zwei Jahresabschlussgottesdienste jeweils um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Anna und der Kirche St. Josef. Für diese beiden Gottesdienste ist eine Anmeldung im Pfarrbüro dringend erforderlich. Sie kann bis zum 23. Dezember erfolgen. Im Anschluss werden Ihnen die Einlasskarten zugeschickt.

Covid3

Pfarrbüros geschlossen

Zur Vermeidung von Ansteckungen mit dem Virus COVID -19 (Coronavirus) bleiben die Pfarrbüros St. Anna ab dem 16.12.2020 zunächst bis zum 10. Januar 2021 geschlossen.

Selbstverständlich können Sie uns telefonisch unter der Nummer 05973/9473-0 oder per E-Mail stanna-neuenkirchen@bistum-muenster.de erreichen.

Messstipendien können mit einem Zettel versehen in den Briefkasten gelegt werden.

Sollten Sie uns dennoch persönlich sprechen wollen, bitten wir Sie in jedem Fall vorab telefonisch einen Termin zu vereinbaren.

Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen alles Gute!

Gottesdienstordnung

Gottesdienstordung für Weihnachten bis Neujahr – 20.12.2020 – 02.01.2021

Sonntag, 20. Dezember 2020

4. Adventssonntag – Die Kollekte ist für unsere Kirchengemeinde St. Anna –
Predigtdienst: Pfarrer Jobit Chacko (kurzfristige Änderungen vorbehalten) —

Vorabend

16:00 – 16:45 Uhr (St. Josef) eucharistische Anbetung – entfällt –

17:00 Uhr (St. Josef) heilige Messe

Zelebrant: Pfarrer Jobit Chacko
Lektor/in: Mechthild Becker

Am Tage

8:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe

Zelebrant: Pfarrer Jobit Chacko
Lektor/in: Heinz-Jürgen Schenk
Kommunionhelfer/in: Maria Peitz

10:00 Uhr (St. Anna) Hochamt für die Lebenden und Verstorbenen unserer Kirchengemeinde – (als Livestream)

Zelebrant: Pater Antony Mooleparambil
Lektor/in: Brigitte Vieth
Kommunionhelfer/in: Stefan Brebaum

18:00 Uhr (St. Anna) Bußandacht mit anschließender Beichtgelegenheit

Montag, 21. Dezember 2020

8:15 Uhr (St. Josef) heilige Messe mit anschließender Beichtgelegenheit –

Lektor/in: Klemens Sibbel

Dienstag, 22. Dezember 2020

8:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe mit anschließender Beichtgelegenheit —

Lektor/in: Cäcilia Bussmann

18:30 Uhr (St. Josef) Rosenkranzgebet

19:00 Uhr (St. Josef) Roratemesse

Lektor/in: Mechthild Becker

Mittwoch, 23. Dezember 2020

8:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe mit anschließender Beichtgelegenheit

Lektor/in: Erich Lakemeier

Donnerstag, 24. Dezember 2020

Heiligabend
Die Kollekte ist für das bischöfliche Werk ADVENIAT

16:00 Uhr (SUS Stadion Kunstrasenplatz) Weihnachtswortgottesdienst

16:00 Uhr (Sepp-Herberger-Stadion St. Arnold) Weihnachtswortgottesdienst

17:30 Uhr (St. Anna) Weihnachtswortgottesdienst – (als Livestream)

17:30 Uhr (St. Josef) Weihnachtswortgottesdienst

19:00 Uhr (St. Anna) Christmette – (als Livestream)

Zelebrant: Pfarrer Markus Thoms
Lektor/in: Simone Fischer
Kommunionhelfer/in: Ingrid Gude

19:00 Uhr (St. Josef) Christmette – heilige Messe

Zelebrant: Pater Antony Mooleparambil
Lektor/in: Maria Plog

Freitag, 25. Dezember 2020

Hochfest der Geburt des Herrn – Weihnachten –
Die Kollekte ist für das bischöfliche Werk ADVENIAT

8:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe

Zelebrant: Pater Antony Mooleparambil
Lektor/in: Barbara Bilstein
Kommunionhelfer/in: Konrad Gude

9:00 Uhr (St. Josef) heilige Messe

Zelebrant: Pfarrer Jobit Chacko
Lektor/in: Klemens Sibbel

10:00 Uhr (St. Anna) Festhochamt mit dem Bläserquartett Ventus tubae – (als Livestream)

Zelebrant: Pastor Markus Thoms
Lektor/in: Brigitte Vieth
Kommunionhelfer/in: Stefan Brebaum

11:00 Uhr (St. Josef) heilige Messe

Zelebrant Pater Antony Mooleparambil
Lektor/in: Silvia Jürgens

18:00 Uhr (St. Anna) Festandacht mit sakramentalem Segen

Lektor/in: Edith Naarmann

Samstag, 26. Dezember 2020

Heiliger Stephanus
Die Kollekte ist bestimmt für unsere Kirchengemeinde St. Anna

8:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe

Zelebrant: Pfarrer Jobit Chacko
Lektor/in: Ulrike Brüning
Kommunionhelfer/in: Markus Fischer

9:00 Uhr (St. Josef) heilige Messe

Zelebrant: Pfarrer Markus Thoms
Lektor/in: Karin Hagemann

10:00 Uhr (St. Anna) Hochamt für die Lebenden und Verstorbenen unserer Kirchengemeinde – (als Livestream)

Zelebrant: Pater Antony Mooleparambil
Lektor/in: Maria Stemping
Kommunionhelfer/in: Helga Heitkötter

Hinweis: Für alle heiligen Messen und für die Wortgottesdienste an den Weihnachtsfeiertagen ist unbedingt eine Anmeldung erforderlich!

Sonntag, 27. Dezember 2020

Fest der Heiligen Familie
Die Kollekte ist bestimmt für den Weltmissionstag der Kinder

8:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe

Zelebrant: Pater Antony Mooleparambil
Lektor/in: Marianne Hetterscheidt
Kommunionhelfer/in: Lutz Harnischfeger

9:00 Uhr (St. Josef) heilige Messe

Zelebrant: Pfarrer Jobit Chacko
Lektor/in: Maria Möllering

10:00 Uhr (St. Anna) Hochamt für die Lebenden und Verstorbenen unserer Kirchengemeinde – (als Livestream)

Zelebrant: Pfarrer Markus Thoms
Lektor/in: Edith Naarmann
Kommunionhelfer/in: Ludger Hüweler

Montag, 28. Dezember 2020

Unschuldige Kinder

8:15 Uhr (St. Josef) heilige Messe

Lektor/in: Klemens Sibbel

Dienstag, 29. Dezember 2020

8:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe

Lektor/in: Norbert Adams

18:30 Uhr (St. Josef) Rosenkranzgebet

19:00 Uhr (St. Josef) heilige Messe

Lektor/in: Erich Lakemeier

Mittwoch, 30. Dezember 2020

8:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe

Lektor/in: Simone Fischer

Donnerstag, 31. Dezember 2020

Silvester

17:00 Uhr (St. Anna) Jahresschlussmesse mit sakramentalem Segen (als Livestream)

Zelebrant: Pfarrer Markus Thoms
Lektor/in: Heinz-Jürgen Schenk
Kommunionhelfer/in: Angelika Schenk

17.00 Uhr (St. Josef) Jahresschlussmesse

Zelebrant: Pfarrer Jobit Chacko
Lektor/in: Silvia Jürgens

Freitag, 1. Januar 2021

Neujahr
Hochfest der Gottesmutter Maria

10:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe — (als Livestream)

Zelebrant: Pfarrer Jobit Chacko
Lektor/in: Marianne Hetterscheidt
Kommunionhelfer/in: Wolfgang Naber

18:00 Uhr (St. Josef) heilige Messe

Zelebrant: Pater Antony Mooleparambil
Lektor/in: Cäcilia Bussmann

Hinweis: Für die Jahresschlussmessen und für die heiligen Messen am Neujahrstag ist unbedingt eine Anmeldung erforderlich!

Pfarrer Markus Thoms

Weihnachten 2020

Liebe Gemeinde,

in den letzten Tagen, Wochen und Monaten habe ich eines gelernt: Gelassenheit! Immer und immer wieder mussten wir die Erfahrung machen, dass sich einmal Beschlossenes wieder verändert. Kaum hatte man eine Pressemitteilung herausgegeben, schon war sie auch schon wieder überholt. Das Grußwort zu Weihnachten und zum Jahreswechsel schreibe ich Ihnen am Sonntag, den 13. Dezember 2020, da alle Medien auch immer eine gewisse Vorlaufzeit benötigen.

Soeben haben die Bundeskanzlerin und der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen den erneuten Lockdown verkündigt. Nach derzeitigem Stand sieht es so aus, dass wir zu Weihnachten Gottesdienste unter ganz bestimmten strengen Vorgaben feiern dürfen. Mit Voranmeldung, Abstand, Maske und – was mir am meisten weh tut – ohne Gesang. Eigentlich kann ich mir das nicht vorstellen: Weihnachten ohne „Stille Nacht“.  Und wie gerne singe ich doch alljährlich in der Weihnachtszeit mein liebstes Weihnachtslied „Menschen die ihr wart verloren…“ . Aber so wird es sein müssen. Und dennoch: Es wird Weihnachten! Ganz sicher. Es wird zwar anders sein, als wir es gewohnt sind. Aber es wird Weihnachten.

Denn: Weihnachten braucht keine Rettung, Weihnachten rettet uns. Es hat zweitausend Jahre überstanden, ist durch den 30-Jährigen-Krieg gegangen, war bei den Pestkranken, hat sich an die Seite der Verfolgten gestellt, hat zwei Weltkriege überstanden und sich nicht darum gekümmert, ob Lametta oder goldene Kugeln am Baum hingen. Weihnachten hängt nicht davon ab, ob fünf oder zehn zusammen feiern. Weihnachten lässt sich nicht machen. Klöße zur Gans sind schön, aber nicht notwendig. Die Geschichten sind da. Der Stern ist da. Menschen sind da, an vielen verschiedenen Orten. Die Fantasie ist da, Ausschau zu halten, was trägt, wenn es nicht das Gewohnte ist. Gott sei Dank werden wir auch in diesem Jahr die Weihnachtsbotschaft verkünden dürfen – wenn auch nur ein Bruchteil derjenigen an unseren Gottesdiensten teilnehmen kann, wie wir das aus den Jahren vorher gewohnt sind. Aber wir werden sie verkündigen und hoffentlich sind uns viele über den Livestream verbunden. Was wir den Menschen verkünden, ist so wichtig wie selten zuvor. „Fürchtet euch nicht!“ (Lk 2, 10) Das hat der Engel damals den Hirten auf den Feldern zugerufen und er sagt es auch uns heute in dieser schweren Zeit. Er sagt es den Vielen, die mit Angst und Sorge in die Zukunft blicken, er sagt es denen, die auf den Intensivstationen um ihr Leben ringen, er sagt es denen, die über Weihnachten isoliert und in Quarantäne leben müssen, er sagt es den Kindern und jungen Menschen, die seit Monaten darunter leiden, dass sie sich so wenig mit ihren Freunden treffen können, er sagt es den alten Menschen in den Altenheimen. „Fürchtet euch nicht!“

Dieses Wort möchte ich auch Ihnen allen zurufen, die Sie mit uns in diesen Tagen verbunden sind. Ob Sie zu denjenigen gehören, die einen der wenigen Plätze in der Kirche bekommen haben, oder ob Sie uns über den Livestream verfolgen. Ich rufe es denen zu, die sich abgewendet haben von der Kirche, die enttäuscht sind und nichts mehr von uns erwarten. „Fürchtet euch nicht.“ Und wenn wir dann in wenigen Tagen in ein neues Jahr gehen, dann hoffe ich sehr, dass der Impfstoff gegen das Coronavirus uns Erleichterung und Hilfe verschafft. Ministerpräsident Armin Laschet hat es in den letzten Tagen so formuliert: „Es gibt Licht am Ende des Tunnels, es gibt den Impfstoff.“ Ich fühlte mich an das Wort aus der Heiligen Nacht aus dem Buch des Propheten Jesaja erinnert: „Das Volk, das in der Finsternis ging, sah ein helles Licht; über denen, die im Land des Todesschattens wohnten, strahlte ein Licht auf.“ (Jes 9, 1) Dieses Wort wurde um 730 vor Christus einem verwüsteten Land und einem verängstigen Volk verkündet.

Es wurde dem Volk eine Zukunft vorausgesagt, in der es Gerechtigkeit, Frieden und Freude gibt. Die Geburt des königlichen Kindes, Jesus selbst, will das Licht in der Finsternis sein. In diesem Kind liegt die Hoffnung der Menschheit. Das wünsche ich Ihnen und Ihren Familien, mit denen Sie an diesem Weihnachtsfest auf ganz andere Weise verbunden sein werden, von ganzem Herzen. Dass Sie Licht spüren am Ende des Tunnels, dass all Ihre Dunkelheit und Fragen hell und erleuchtet werden durch den, der unser aller Retter ist: Jesus Christus. Er segne uns alle, an Weihnachten und an jedem Tag im neuen Jahr 2021.

Ihr Pastor Markus Thoms

Pfarrbüro St. Anna

Friedenstraße 6
48485 Neuenkirchen 

Tel. 05973 / 94 73 - 0
E-Mail: stanna-neuenkirchen@bistum-muenster.de 

Die Kirche sei immer ein Ort der Barmherzigkeit und Hoffnung, wo wir spüren, dass wir angenommen und geliebt sind und Vergebung erhalten.
— Papst Franziskus