Christi-Himmelfahrt

Tisch des Wortes

Im Neuen Testament markiert die Himmelfahrt Christi das Ende einer vierzigtägigen besonderen Nähe des Auferstandenen zu seinen Jüngern. Mit der Himmelfahrt geht Christus mit seinem ganzen Menschsein in die Herrlichkeit Gottes ein. Mit Jesus ist einer von uns bei Gott angekommen und für immer da.

So legen wir Ihnen die Schriftlesungen der kommenden Woche vor:

 

Samstag, den 21.  Mai 2022              Evangelium: Joh 15,18-21

Sonntag, den 22. Mai 2022                Evangelium: Joh 14,23-29

Montag, den 23. Mai 2022                Evangelium: Joh 15,26-16,4

Dienstag, den 24. Mai 2022               Evangelium: Joh  16,5-11

Mittwoch, den 25. Mai 2022             Evangelium: Joh 16,12-15

Donnerstag, den 26. Mai 2022          Evangelium: Joh  24,46-53  Chr. Himmelfahrt

Freitag, den 27. Mai 2022                  Evangelium: Joh 16,20-23a

Pfingsten1

Beten der Pfingstnovene 2022

Erwarten Sie auch gern Gäste zu Besuch? Unangekündigt – oder doch lieber mit Vorwarnung?

Augustinus nennt den Heiligen Geist „den stillen Gast unserer Seele“. Wer ihn spüren will, muss still werden. Oft spricht dieser Gast sehr leise in uns und mit uns, etwa in der Stimme des Gewissens oder durch andere innere oder äußere Impulse.

„Tempel des Heiligen Geistes“ sein heißt mit Leib und Seele da sein für diesen Gast, der niemand geringerer ist als Gott selbst. Er liebt es dort, wo man ihn aufnimmt, zu heilen, was verwundet ist, zu verbinden, wo Streit ist. Gern teilt er seine Gaben in Fülle mit.

Seien Sie herzlich eingeladen zur gemeinsamen Gebet der  Pfingstnovene vom 27. Mai bis 4. Juni 2022 von 17:00 -18:00 Uhr in St. Anna. An den Samstagen beten wir die Pfingstnovene während der eucharistischen Anbetung in St. Josef. Einen Überblick finden Sie in der nächsten Gottesdienstordnung.

Logo_Der Himmelerfüllt mein Herz_22

Informationen Erstkommunion

Erstkommunion Josefschule

16 Kinder der Josefschule feiern am Sonntag, den 22. Mai 2022 um 9:30 Uhr ihre Erstkommunion in der Josef-Kirche, St. Arnold. In einem feierlichen Gottesdienst, der passend zu dem Motto der Vorbereitungszeit „Der Himmel erfüllt mein Herz“ gestaltet ist, werden sie zum ersten Mal den Leib Christi empfangen. Der Erstkommuniongottesdienst ist öffentlich und zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie wird der Zugang nicht beschränkt. Die Kommunionkinder treffen sich zum Üben für die Feier am Donnerstag, den 19. Mai um 16:30 Uhr in der Kirche.

Erstkommunion an Christi Himmelfahrt

An Christi Himmelfahrt feiern 51 Kinder in zwei öffentlichen Gottesdiensten, um 9:00 und um 11:00 Uhr ihre erste heilige Kommunion. Aufgrund der Erstkommunionfeiern in der St.-Anna-Kirche werden die heiligen Messen um 8:00 und um 10:00 Uhr in der St. Josef-Kirche gefeiert. Die Kommunionkinder treffen sich zum Üben für ihre Feier am Dienstag, 24. Mai um 15:30 Uhr (Erstkommuniongottesdienste um 9:00 Uhr) und um 17:00 Uhr (Erstkommuniongottesdienste um 11:00 Uhr).

Erstkommunion am Sonntag  

Am Sonntag, den 29. Mai feiert die Kirchengemeinde St. Anna zwei feierliche Erstkommuniongottesdienste mit 31 Kindern in der St. Anna-Kirche. Die Gottesdienste sind öffentlich. Die heiligen Messen um 8:00 Uhr und um 10:00 Uhr werden nicht in der St.-Anna-, sondern in der St.-Josef-Kirche gefeiert. Die Kommunionkinder treffen sich zum Üben für ihre Feier am Mittwoch, 25. Mai um 15:30 Uhr (Erstkommuniongottesdienste um 9:00 Uhr) und um 17:00 Uhr (Erstkommuniongottesdienste um 11:00 Uhr).

Pfarrer Markus Thoms

6. Ostersonntag – C

21./22.05.2022

Liebe Gemeinde!

„Der Himmel erfüllt mein Herz!“

Unter diesem Motto haben sich in den vergangenen Monaten die Erstkommunionkinder unserer Pfarrei St. Anna auf den Empfang der ersten heiligen Kommunion vorbereitet. Zum Glück konnte die Vorbereitung in diesem Jahr wieder wie gewohnt laufen, so dass dem festlichen Tag nichts mehr im Wege steht. An diesem Sonntag geht die erste Gruppe, die Kinder aus St. Arnold, zum ersten Mal zum Tisch des Herrn. Es folgen am Christi Himmelfahrtstag die Kinder der Ludgerischule und am nächsten Sonntag die Kinder der Thieschule.

Wir gratulieren den Kindern herzlich zum Empfang des Sakramentes und wünschen ihnen in ihren Familien einen schönen und unvergesslichen Tag. Mögen die Kinder nie aufhören, die Gemeinschaft mit Jesus in der Kirche zu suchen, um so in der Beziehung mit Jesus auf dem Weg zu bleiben. Mögen sie die Erfahrung machen, dass der Glaube für sie wirklich etwas Tragendes ist, der sie ihr Leben lang begleiten will. Mögen sie sich den kindlichen Glauben und das Vertrauen an die unfassbare Größe Gottes ein Leben lang bewahren. Denn die Liebeskraft Gottes ist stärker als alles was Menschen je unserem Leben anhaben können. Und mögen die Kinder Erwachsene finden, die sie begleiten, die ihnen von ihrem Glauben erzählen und ihnen so vormachen, dass der Glaube wirklich etwas Tragendes und wegweisendes für ihr Leben ist. So lade ich die ganze Gemeinde ein, in das Gebet für die Kommunionkinder einzustimmen und auch selbst einmal mehr unsere Beziehung zu Jesus Christus aufzufrischen, über unseren Glauben nachzudenken und von dem erzählen, was ihn für uns so wertvoll und wichtig macht.

Allen Erstkommunionkindern und deren Familie im Namen der ganzen Gemeinde: Herzlichen Glückwunsch und Gottes Segen!

Ihr und Euer Pastor Markus Thoms

Logo_Der Himmelerfüllt mein Herz_22

Abschluss der Erstkommunionvorbereitung

Seit Januar bereiten sich 98 Kinder auf ihre erste heilige Kommunion vor.  Zum Ende der Vorbereitungszeit treffen sie sich, begleitet von ihren Eltern und Geschwistern, zur Abschlussmesse am Samstag, den 14. Mai um 10:30 Uhr in der St.-Anna-Kirche.

Pfingsten

Beten der Pfingstnovene 2022

Erwarten Sie auch gern Gäste zu Besuch? Unangekündigt – oder doch lieber mit Vorwarnung?

Augustinus nennt den Heiligen Geist „den stillen Gast unserer Seele“. Wer ihn spüren will, muss still werden. Oft spricht dieser Gast sehr leise in uns und mit uns, etwa in der Stimme des Gewissens oder durch andere innere oder äußere Impulse.

„Tempel des Heiligen Geistes“ sein heißt mit Leib und Seele da sein für diesen Gast, der niemand geringerer ist als Gott selbst. Er liebt es dort, wo man ihn aufnimmt, zu heilen, was verwundet ist, zu verbinden, wo Streit ist. Gern teilt er seine Gaben in Fülle mit.

Seien Sie herzlich eingeladen zur gemeinsamen Gebet der  Pfingstnovene vom 27. Mai bis 4. Juni 2022 von 17:00-18:00 Uhr in St. Anna. An den Samstagen beten wir die Pfingstnovene während der eucharistischen Anbetung in St. Josef. Einen Überblick finden Sie in der nächsten Gottesdienstordnung.

Mariengrotte

Einladung an alle Seniorinnen der kfd St. Anna

Das Maitreffen am Dienstag, den 24. Mai 2022 für die Seniorinnen der kfd St. Anna steht ganz im Zeichen der Gottesmutter Maria. Bei gutem Wetter beginnen wir um 14:30 Uhr mit einer Maiandacht an der Mariengrotte St. Arnold. Anschließend findet das Kaffeetrinken im Pfarrheim St. Josef statt. Bei schlechtem Wetter weichen wir mit der Andacht in die Kirche St. Josef aus. Es ist sinnvoll, Fahrgemeinschaften zu bilden.

Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro St. Anna unter der Telefonnummer: 94730 entgegen. Wer eine Mitfahrgelegenheit braucht, möge es bei der Anmeldung bitte angeben. Herzlich willkommen!

Maria-4

Tisch des Wortes

Der Mai Monat ist der Gottesmutter Maria gewidmet. Von Mutter Teresa stammt das Wort: „Maria – Gottes schönstes Geschenk an die Menschen. In dem Augenblick, als Jesus in ihr Leben eintrat, wurde sie von der Gnade erfüllt, unverzüglich und eilend machte sie sich auf, um ihn anderen zu geben.“

Dies sind die Schriftlesungen der kommenden Woche:

 

Samstag, den 14.  Mai 2022                Evangelium: Joh 14,7-14

Sonntag, den 15. Mai 2022                 Evangelium: Joh 13,31-35

Montag, den 16. Mai 2022                  Evangelium: Joh 14,21-26

Dienstag, den 17. Mai 2022               Evangelium: Joh 14,27-31

Mittwoch, den 18. Mai 2022              Evangelium: Joh 15,1-8

Donnerstag, den 19. Mai 2022          Evangelium: Joh  15,9-11

Freitag, den 20. Mai 2022                   Evangelium: Joh 15,12-17

 

St. Anna 48485 Neuenkirchen

Coronaschutzmaßnahmen

Anfang April hat die Landesregierung NRW die Coronaschutzmaßnahmen für die Kirchen weitestgehend gelockert. Wir haben die Veränderungen bereits umgesetzt. Inzwischen haben wir auch die Sperrung jeder zweiten Bank aufgehoben. Die Empfehlung, weiterhin eine Maske zu tragen, bleibt bestehen, auch im Hinblick auf die Unterschreitung der empfohlenen Mindestabstände. Ebenso sind wir bei der Austeilung der Kommunion zur alten Regelung zurückgekehrt. Trotz aller Lockerungen sollten wir weiterhin aufeinander achten und vorsichtig sein.

Pfarrer Markus Thoms

5. Sonntag der Osterzeit – C

15. Mai 2022

Liebe Gemeinde,

nicht nur die Osterzeit nähert sich dem Höhepunkt, auch wir als Pfarrgemeinde erleben an diesem Sonntag einen Höhepunkt. Für mich persönlich ist es der Höhepunkt des Jubiläumsjahres „775 Jahre Neuenkirchen“. Unser Diözesanbischof Dr. Felix Genn besucht unsere Pfarrgemeinde und die Gemeinde Neuenkirchen. Der eigentliche Geburtstag war der 7. Januar. In weiser Voraussicht haben wir den offiziellen Besuch des Bischofs in das Frühjahr verschoben, in der Hoffnung, dass uns dann ein unbeschwerteres Feiern aufgrund der Coronakrise möglich ist. Diese Hoffnung wurde erfüllt, und wir dürfen uns alle auf einen hoffentlich schönen Festtag mit unserem Bischof freuen. Die Motivation unserer Vorfahren, ein eigenes Kirchspiel zu gründen, damit sie ihren Glauben miteinander feiern konnten, war schon enorm. Dass sich die Bewohnerinnen und Bewohner sozusagen die „Kirche ins Dorf“ holten, war eben genau diesem Wunsch geschuldet. Wenn wir heute in den Diskussionen um die Zukunft der Kirche darum ringen, wie der Weg aussehen kann, dann sollten wir in die Geschichtsbücher schauen und uns an unsere Vorfahren erinnern. Ihrer Glaubensüberzeugung und ihrer Sehnsucht nach gemeinsamen kirchlichen Leben haben wir viel zu verdanken, auch wenn die Situation damals sicherlich nicht einfach gewesen ist und es manche Überzeugungsarbeit gekostet haben mag. Wenn wir uns das Leben der jungen nachösterlichen Gemeinde anschauen, dann erleben wir schon dort, wie sich die Apostel in ihrem neuen Leben bewährt und oftmals auch in schwierigen Situationen und Konflikten ihre Überzeugung durchgetragen haben. So entwickelte sich die Urgemeinde mehr und mehr zu einer wachsenden Gemeinschaft. Sowohl die ersten Christen als auch die Christen aus dem 13. Jahrhundert in Neuenkirchen konfrontieren uns heute mit der Frage nach unserem eigenen Standpunkt: Was und wem glauben wir? An was, an wem hängt mein Herz? Wie sind wir verwurzelt und wie sicher und fest ist der Lebensgrund, auf dem wir stehen? Diesen Fragen müssen und dürfen wir uns gemeinsam am heutigen Festtag stellen. Der Besuch unseres Bischofs und das gemeinsame Feiern sollen uns stärken, als Christinnen und Christen zuversichtlich den Weg in die Zukunft zu gehen, damit auch in 25, 50, 75 und 100 Jahren die nachfolgenden Generationen den Glauben in Neuenkirchen feiern können.

Im Namen der ganzen Gemeinde heiße ich unseren Bischof Felix herzlich willkommen und freue mich, dass auch die politische Gemeinde und die evangelische Kirchengemeinde an der Feier teilnehmen.

Herzliche Einladung zum Mitfeiern an diesem Sonntag!
Ihr Pastor Markus Thoms

Pfarrbüro St. Anna

Friedenstraße 6
48485 Neuenkirchen 

Tel. 05973 / 94 73 - 0
E-Mail: stanna-neuenkirchen@bistum-muenster.de 

Die Kirche sei immer ein Ort der Barmherzigkeit und Hoffnung, wo wir spüren, dass wir angenommen und geliebt sind und Vergebung erhalten.
— Papst Franziskus