Markus Thoms

1. Advent

Liebe Gemeinde,

passend zum Advent fand ich folgenden Text von Ulrike Altherr:

„Der Wecker klingelt

Wie immer viel zu früh.

Ich schrecke auf.

Was? Schon aufstehen?

Jetzt wäre es doch noch so kuschelig warm im Bett.

Die Versuchung ist groß: Wecker ausmachen, sich umdrehen, weiterschlafen.

 

Der Advent beginnt.

Wie immer viel zu früh.

Ich schrecke auf.

Was? Sich vorbereiten auf die Ankunft Jesu?

Jetzt wäre es doch noch so gemütlich im Trott des Alltags.

Die Versuchung ist groß: weghören, nicht zur Kenntnis nehmen, weiterschlafen.

Stehe ich auf?“

Ich wünsche Ihnen einen guten Einstieg in den Advent. Stehen wir gemeinsam auf und machen uns auf den Weg nach Weihnachten.

Eine gute erste Adventswoche!
Ihr Pastor Markus Thoms

1Pfundmehr

Caritas-Elisabeth-Konferenz Aktion „1 Pfund mehr“

Liebe Gemeindemitglieder!

„Zeichen setzen“  lautet das Motto im diesjährigen Advent.

Am 1. Adventswochenende – 30. November und 1. Dezember 2019 führen wir wieder unsere Aktion „1 Pfund mehr“ durch. Bitte setzen Sie, wie in den Jahren vorher, durch Ihre Großzügigkeit ein Zeichen der Mit-Menschlichkeit. Wir hoffen auf Ihre Unterstützung, damit wir durch die Aktion „1 Pfund mehr“ viele Zeichen direkter Hilfe setzen können.

Was können Sie konkret tun?

Beim nächsten Einkauf einfach „ein Pfund mehr“ an haltbaren Lebensmitteln (z. B. Reis,  Kaffee, Kakao, Mehl, Zucker, Butter, Öl, Honig, Marmelade, Süßigkeiten etc.) kaufen und mit  den verschiedensten Artikeln die Aktion unterstützen.
Am 30. November und 1. Dezember 2019 (Wochenende des 1. Advents) können Sie die Gaben in den Kirchen St. Anna und St. Josef in bereitstehende Körbe und Kartons legen.

Unsere Helferinnen organisieren dann alles Weitere. Die Verteilung erfolgt an Menschen in Neuenkirchen und St. Arnold, die diese zusätzliche Hilfe sehr gut gebrauchen können.

Wir danken Ihnen herzlich im Voraus.

Ihre Caritas-Elisabeth-Konferenz „St. Anna“

und Caritasgruppe „St. Josef“

Markus Thoms

Christkönig 2019

Liebe Gemeinde,

Papst Pius XI hat im Jahr 1926 das Christkönigsfest in den liturgischen Kalender der Kirche eingefügt als Antwort auf die Erschütterung des ersten Weltkrieges und den Untergang mehrerer Monarchien. Das Königsbild hat in den Jahrzehnten danach immer mehr an Überzeugungskraft eingebüßt, denn im Blick auf Christus, den König, führten diese Bilder in die Irre, auch wenn der Pomp weltlicher Königshäuser offensichtlich bis heute ihren Reiz hat. Später wurde dieses Fest auf den letzten Sonntag des Kirchenjahres gesetzt, um deutlich zu machen, dass Christus der König Anfang und Ende ist, dass auf ihn alles hinausläuft. Er ist es, der am Ende wiederkommen wird, um sein Königtum zu errichten. Seine Herrschaft widerspricht allerdings den herrschsüchtigen Menschen unserer Zeit. Daran gilt es sich zu erinnern: Nicht diejenigen, die sich in dieser Zeit als Mächtige und Herrscher aufspielen haben das letzte Wort, sondern allein Christus, der König, der sein Königtum vom Kreuz aus gegründet hat.

Eine gute letzte Woche des alten Kirchenjahres wünscht Ihnen

Ihr Pastor Markus Thoms

Adventsandachten

Adventsandachten – 12 Minuten mit Gott

Der Advent, das ist Zeit der Erwartung, Zeit der Besinnung und auch die Zeit für Veränderungen. Die Advents-und Weihnachtszeit stehen in St. Anna in diesem Jahr unter dem Leitwort: „Wachet auf…“. Zu diesem Thema bietet die Glaubenswerkstatt St. Anna die diesjährigen Adventsandachten an.
Im Zeitraum von Montag, dem 25.11.2019 bis Freitag, 29.11.2019 haben Menschen die Möglichkeit, in der St. Anna-Kirche 12 Minuten aufzutanken und mit und bei Gott eine kleine Auszeit zu nehmen. Der Arbeitskreis GWS lädt herzlich dazu ein, den Geist der Adventszeit zu spüren. Im Schweigen und Hören, beim Beten und Meditieren wird die Möglichkeit geboten, Impulse zu empfangen und mitzunehmen in den Alltag.

Die diesjährigen Adventsandachten im genannten Zeitraum finden jeweils um 10:00 Uhr in der St. Anna-Kirche statt.
Die Mitglieder der Glaubenswerkstatt hoffen auf viele Menschen, die den Weg finden, um sich einen Moment der Ruhe und Besinnung in der vorweihnachtlichen Zeit zu gönnen.

Krankenhaus Flur

Krankenhausbesuchstdienst St. Anna

Krankenhausbesuchsdienst St. Anna

Der nächste Krankenhausbesuchsdienst ist am Mittwoch, 20. November 2019. Wir treffen uns am Tante Ju.

Datenschutzgesetz

Wenn Sie im Krankenhaus einen Besuch des Krankenhausbesuchsdienstes der katholischen Kirchengemeinde erhalten wollen, so kann dies nur geschehen, wenn Sie in der Krankenhausverwaltung oder im stationären Bereich den Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern das Einverständnis geben, so dass diese Ihren Wunsch im Computer vermerken.

Adventssammlung-Caritas

Adventssammlung 2019 – Miteinander

Caritas-Elisabeth-Konferenz

Adventssammlung 2019

 

Liebe Gemeindemitglieder!

„Zeichen setzen“ lautet das Motto der diesjährigen Adventssammlung.

Immer wieder hören und lesen wir, dass sich die Regionen in Deutschland

auseinander entwickelt haben. In einigen ist der Wohlstand gewachsen, in anderen nicht. Was im Großen problematisch ist, betrifft auch in Neuenkirchen und St. Arnold Menschen in unserer Nachbarschaft.

Nicht selten ist diese Not unverschuldet und kann jede und jeden von uns treffen.

Alle sind aufgerufen, für das gesellschaftliche Miteinander zu werben und ein Zeichen zu setzen für mehr Mit-Menschlichkeit.

Wir, die Helferinnen der Caritas-Elisabeth-Konferenz St. Anna und der Caritasgruppe St. Arnold, kommen auch in diesem Jahr wieder zu Ihnen und bitten um Ihre Spende.

Die Sammlerinnen können sich ausweisen, haben auch für Ihre Nöte und Sorgen ein offenes Ohr und unterliegen der Schweigepflicht.

Unser Ziel? Wir wollen „ Zeichen setzen“!

Das gesammelte Geld bleibt zu 100 % in Neuenkirchen und St. Arnold.

Mit Ihrer Hilfe  können wir vertraulich, direkt und unbürokratisch durch das Sozialbüro und die Caritasgruppe St. Arnold Menschen in schwierigen Lebenssituationen helfen und ein wenig Freude bereiten.

Wir, die Pfarrcaritas, bitten Sie, die Aktion zu unterstützen und den ehrenamtlichen Helferinnen freundlich und wohlwollend entgegen zu kommen.

 

Ihre Caritas-Elisabeth-Konferenz St. Anna

und Caritasgruppe St. Arnold

Pastor Markus Thoms

33. Sonntag im Jahreskreis C

Pastor Markus Thoms

Liebe Gemeinde,

das Kirchenjahr geht mit Riesenschritten auf das Ende zu. Das Evangelium dieses Sonntags nimmt die Endzeitstimmung auf. „Es werden Tage kommen, an denen von allem, was ihr hier seht, kein Stein auf dem andern bleibt, der nicht niedergerissen wird.“ (Lk 21, 6). Gemeint ist die Zerbrochenheit des Tempels. Wer sich heute in Jerusalem aufhält, sieht, dass nichts von der Pracht des Tempels erhalten geblieben ist. Das, wovor Jesus warnt, kennen viele von uns aus eigener Erfahrung: Krieg, Zerstörung, Denunziation, Folter. Die Frage der Jünger im Evangelium nach dem Wann der Zerstörung war zwar dringend, entscheidend bleibt aber die Zusage Jesu. Wenn auch der Glanz des Tempels vergeht, wenn auch die falschen Propheten Erfolge feiern, wenn auch Schmerz und Verrat quälen. Der Tod ist nicht das Letzte, das Leben gewinnt. Die, die zu Jesus gehören, werden gewinnen.

Darauf zu vertrauen, noch mehr, darauf hinzuweisen ist unsere Aufgabe.

Das machen wir, indem wir die Ereignisse und die ungezählten Toten und das Schicksal der Ermordung und Vernichtung in den ungezählten Kriegen bis heute nicht vergessen, sondern uns daran erinnern. So leisten wir einen unerlässlichen Beitrag zum Frieden und zur Demokratie in der Gegenwart. Das Gedenken am Volkstrauertag, den wir an diesem Sonntag begehen, ist ein wichtiger Beitrag zum Frieden und zur Völkerverständigung. Es ist ein Beitrag gegen das Vergessen der zahlreichen Opfer, es ist ein Beitrag für eine menschenwürdige Kultur, für einen menschlichen Umgang – ungeachtet jeder Nationalität, Hautfarbe und Religion. Der Auftrag, dieses Gedenken und diese Stunde der Erinnerung wach zu halten, ist nie zu Ende.

Einen guten Sonntag!

Ihr Pastor Markus Thoms

 

bardeler

Bardeler Adventsmeditationen

Bardeler Adventsmeditationen

 Am Wochenende werden nach den Gottesdiensten wieder die beliebten Adventsmeditationen aus dem Kloster Bardel zum Preis von € 3,50 zum Kauf angeboten.

Des Weiteren sind sie in den Pfarrbüros und der Bücherei St. Anna erhältlich.

 

 

Schubert-Chor

Kirchenkonzert Schubert-Chor

Kirchenkonzert Schubert-Chor Rheine am 23.11.2019 in St. Arnold

Am Samstag, 23. November 2019, wird der Schubert-Chor Rheine um 17:00 Uhr die heilige Messe in der Kirche St. Josef in St. Arnold mitgestalten. Im Anschluss an den Gottesdienst lädt der klassische Chor unter der Leitung von Chordirektor ADC Dirk von der Ehe zu einem kleinen Konzert ein.

Es wird eine reizvolle Zusammenstellung romantischer und barocker Musikliteratur zu hören sein. Außerdem präsentiert der Schubert-Chor einige feine Volkslieder und solistische Beiträge von Chormitgliedern. Ludwig van Beethovens „Die Himmel rühmen“ und „Freude schöner Götterfunken“ dürften wohl die Höhepunkte werden. Der Eintritt zum Konzert ist frei , aber der Schubert-Chor Rheine freut sich über jede Spende.

Pfarrbüro St. Anna

Friedenstraße 6
48485 Neuenkirchen 

Tel. 05973 / 94 73 - 0
E-Mail: stanna-neuenkirchen@bistum-muenster.de 

Die Kirche sei immer ein Ort der Barmherzigkeit und Hoffnung, wo wir spüren, dass wir angenommen und geliebt sind und Vergebung erhalten.
— Papst Franziskus