Kommunion-Ludgeri-2021-25

Erstkommunionfeiern in der St.-Anna-Kirche

Am 25. September 2021 feiern 25 Kinder der Ludgerischule und 26. September 11 Kinder der Thieschule Neuenkirchen ihre Erstkommunion in der St. Anna-Kirche. In vier feierlichen Gottesdiensten, die passend zu dem Motto der Vorbereitungszeit „Du bist ein Puzzleteil in Gottes bunter Welt“ gestaltet sind, werden die Kinder zum ersten Mal den Leib Christi empfangen.

Aufgrund der Corona-Beschränkungen sind die Erstkommuniongottesdienste nicht öffentlich. Sie werden im Livestream (www.st-anna-neuenkirchen.de) übertragen.

Die heiligen Messen am Sonntag, den 26. September um 8:00 Uhr und um 10:00 Uhr werden nicht in der St.-Anna-, sondern in der St.-Josef-Kirche gefeiert. Eine Anmeldung zu diesen Gottesdiensten ist nicht erforderlich.

Logo_Eko_2021

Üben für die Erstkommunion-Feiern in St. Anna

Die Kommunionkinder, die in der St. Anna-Kirche zur Ersten Heiligen Kommunion gehen, treffen sich zum Üben für die Feiern, jeweils um 16:30 Uhr.

  • Kinder der Ludgerischule (Erstkommuniongottesdienste um 9:00 Uhr):

Montag, den 20. September 2021

  • Kinder der Ludgerischule (Erstkommuniongottesdienste um 11:00 Uhr):

Dienstag, den 21. September 2021

  • Kinder der Thieschule (Erstkommuniongottesdienste um 9:00 Uhr):

Mittwoch, den 22. September 2021

  • Kinder der Thieschule (Erstkommuniongottesdienste um 11:00 Uhr):

Donnerstag, den 23. September 2021

Gute-Laune-Woche1

Gute Laune Woche der kfd-St. Anna

Der Himmel ist uns gewogen! Das spürten die Seniorinnen der kfd-St. Anna nicht nur an der freundlichen Herbstsonne, sondern auch an der herzlichen Atmosphäre untereinander.

Schon bei den Anmeldungen hieß es: „Nach der langen Corona-Pause und Krankheit in der Familie ist es genau das, was ich brauche: eine Gute-Laune-Woche. Die gönn‘ ich mir jetzt!“

Angelehnt an die Botschaft von Papst Franziskus zum Welttag der Großeltern lautete das Motto: „Ich bin alle Tage bei euch!“

Vertieft wurde diese Botschaft mit besinnlichen Impulsen, die ein neues Licht auf die Berufung des Alters warfen.

Das gesellige Kaffeetrinken bot Raum zum ausführlichen Wiedersehen und zum Austausch. Daran schloss sich jeweils ein abwechslungsreiches Programm an. Den Auftakt bildete am Montag das Spiel: „Wer wird Millionär?“ mit typisch fraulichen Akzenten. Unter Anleitung von Wiltrud Coße wurden am Dienstag die müden Glieder mobil gemacht. Am Mittwoch hieß es dann: „Wo man singt, das lass dich nieder!“ Mit Alfred König und seinem Akkordeon ging es auf eine Liederreise rund um die Welt.

Als Höhepunkt galt für viele die humorvolle Darbietung der Modenschau: „Rock am Dom“.  Vom Vatikan ausdrücklich approbierte Modelle für die Frau von heute wurden mit unnachahmlichem Charme vom Vorbereitungsteam zur Schau getragen.  Jeder ahnt, wie sehr die Lachmuskeln strapaziert wurden.

Den Abschluss bildete am Freitag die Feier der heiligen Messe mit Pater Antony im Garten der Kaplanei.

Anschließend gab Helga Heitkötter Dütt un Datt up Platt zum Besten. Sie erzählte von den westfälischen Eigenheiten von der Geburt bis zur Bahre. Mit dem  gemeinsamen Grillen klang die Gute-Laune-Woche  aus.

MP

Tisch-des-Wortes-32

Tisch des Wortes 32

In der Apostelgeschichte heißt es: „Mit Gewissheit erkenne also das ganze Haus Israel: Gott hat ihn zum Herrn und Messias gemacht, diesen Jesus, den ihr gekreuzigt habt. Als sie das hörte, traf es sie mitten ins Herz.“  Apg 2,36-37

Lassen wir uns wieder neu das Wort Gottes zu Herzen gehen.

 

So legen wir Ihnen die Schrifttexte der kommenden Woche vor:

Samstag, den 18. September 2021                 Evangelium: Lk 8,4-15

Sonntag, den 19. September 2021                Evangelium: Mk  9,30-37

Montag, den 20. September 2021                  Evangelium: Lk 9,23-26

Dienstag, den  21. September 2021               Evangelium: Mt 9,9-13 – hl. Apostel Matthäus

Mittwoch, den  22. September 2021             Evangelium: Lk 9,1-6

Donnerstag, den  23. September 2021          Evangelium: Lk 9,7-9

Freitag, den  24. September 2021                 Evangelium: Lk 9,18-22

Pfarrer Markus Thoms

25. Sonntag im Jahreskreis B

19. September 2021

Liebe Gemeinde,

manchmal ist es zum verrückt werden. Da versucht Jesus seinen Jüngern etwas zu erzählen, was ihn offensichtlich im Innersten bewegt und berührt: sein künftiges Leiden und Sterben – und was passiert? Die Jünger verstehen ihn schon wieder nicht. Offensichtlich fällt es ihn so schwer, über das Thema Tod und Auferstehung zu reden. Stattdessen unterhalten sie sich darüber, wer denn von ihnen wohl der Größte sei. Und Jesus hat es immer wieder anklingen lassen – dennoch: kein Verstehen. Offensichtlich sind sie unbelehrbar. Und zusätzlich zu der Schwierigkeit, sich mit dem Leiden und Sterben Jesu auseinanderzusetzen, kommt ja auch noch die Zumutung, diesem Jesus zu folgen – mit all den Konsequenzen, die daran hängen. Was hilft dagegen? Jesus ist geduldig und lässt nichts unversucht: Er lädt sie ein, den Blick bzw. die Perspektive zu wechseln. Von unten her schauen, mit dem Blick eines Kindes. Jesus versucht die Bereitschaft zu erwecken, umzukehren und umzudenken.

Auch uns lädt er dazu ein.

Eine gute Woche wünscht Ihnen

Ihr Pastor Markus Thoms

Pfarrheim-St.Josef

Treffen der Seniorengemeinschaft von St. Arnold

Nach dem Stabwechsel in der Leitung der Seniorengemeinschaft St. Arnold übernehmen verschiedene Teams die Gestaltung der Nachmittage im Pfarrheim St. Josef. Künftig finden die Seniorennachmittage immer am dritten Donnerstag im Monat statt. Beginn ist am Donnerstag, den 16. September 2021 um 14:30 Uhr im Pfarrheim St. Josef. Herzliche Einladung dazu!  Es erwartet die Gäste ein bunter Nachmittag in geselliger Runde.

Außerdem soll Frau Gisela Linde nach fast 18 Jahren ehrenamtlicher Arbeit für die Senioren verabschiedet werden.

Anmeldungen für den Seniorennachmittag nimmt das Pfarrbüro St. Anna (Tel. 05973-94730) oder mittwochs das Pfarrbüro St. Josef (Tel 05973-608368) entgegen.

Tisch-des-Wortes-31

Tisch des Wortes 31

In dieser Woche begehen wir das Fest „Kreuzerhöhung“ und am Tag darauf „das Gedächtnis der Schmerzen Mariens“.  Marias Antwort bei der Verkündigung „Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast“ buchstabiert sie durch bis unter das Kreuz und führt sie schließlich zur Vollendung im Himmel. Möge sich auch an uns vollziehen, was wir im Angelus beten: Lass uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung gelangen.

Hier die Schrifttexte der kommenden Woche :

Samstag, den 11. September 2021       Evangelium: Lk 6,43-49

Sonntag, den 12. September 2021       Evangelium: Mk  8,27-35

Montag, den 13. September 2021        Evangelium: Mk 4,1-10.13-20

Dienstag, den  14. September 2021     Evangelium: Joh 3,13-17 Kreuzerhöhung

Mittwoch, den  15. September 2021    Evangelium: Joh 19,25-27 Schmerzen Mariens

Donnerstag, den 16. September 2021  Evangelium: Lk 7,36-50

Freitag, den  17. September 2021         Evangelium: Mt 25,1-13

Pfarrer Markus Thoms

24. Sonntag im Jahreskreis – B

12. September 2021

Liebe Gemeinde,

Jesus stellt Fragen – immer wieder. Die Evangelien geben Zeugnis davon. Die meisten seiner Fragen haben mit unserer Beziehung zu ihm zu tun. Was sucht ihr? Worüber habt ihr gesprochen? Wollt auch ihr weggehen? – Heute hören wir im Evangelium eine zweifache Frage: Für wen halten die Leute den Menschensohn und schließlich die Wendung zum persönlichen Bekenntnis: Ihr aber, für wen haltet ihr mich?

Jetzt gibt es kein Verstecken mehr. Jetzt geht es um mich.

Mich berührt diese Frage immer wieder. Ich sehe sie nicht nur als eine Frage an die Jünger, sondern auch als eine an mich. Das geht zu Herzen. Und es wird in dieser Frage deutlich: Jesus ist sehr menschlich. Er will hier nicht Heiland und Lehrer sein, nein er möchte jemand sein, der meinen Zu-Spruch sucht. Er möchte wissen, was ich von ihm halte.  Er fragt mich als Bruder und Freund.

Als Getaufte und Gefirmte kommen wir an dieser Frage Jesus niemals vorbei. Sie ist entscheidend für uns ganz persönlich. Und Jesus lädt uns ein, unser Leben anzunehmen und ihm nachzugehen und alles was wir erleben mit ihm in Verbindung zu bringen. Alle Freude, alles Leid dürfen wir bei ihm und im Mitgehen mit ihm aufgehoben wissen. Bittend, klagend, hoffend und liebend dürfen wir ihm immer wieder begegnen. Den Grundschulkindern sage ich immer, dass sprechen mit Jesus sprechen wie mit einem guten Freund ist. Auch im Alter brauchen wir solch einen verlässlichen Zuhörer und Freund. Jesus bietet sich dafür an.

Eine gute Woche wünscht Ihnen Ihr

Pastor Markus Thoms

Caritas

Caritas-Sonntag am 18. und 19. September 2021

Zu den Gottesdiensten am Caritas-Sonntag, dem 18. und 19. September 2021

lädt die Kirchengemeinde sehr herzlich ein.

 

Unter dem Leitwort

„Neue Normalität gestalten! # Das machen Wir gemeinsam“

werden die Gottesdienste von den Helferinnen der Caritasgruppen vor Ort gestaltet.

 

Die Kollekte am Caritas-Sonntag ist für die vielfältigen caritativen Aufgaben in Neuenkirchen und St. Arnold.  Wir danken schon jetzt für Ihre Spende!

Durch ehrenamtliche Helferinnen unterhält die Caritas im

Kardinal-von Galen Haus an der Marienstraße die Kleiderkammer,

den Brotverkauf und das Sozialbüro.

Öffnungszeiten:

Kleiderkammer: dienstags          von 16-17 Uhr Annahme

donnerstags      von 15-18 Uhr Ausgabe

Brotverkauf:        donnerstags      ab 10 Uhr (solange der Vorrat reicht)

Sozialbüro:          donnerstags      von  15 – 18 Uhr

Kaffeetasse

Kirchencafé am Sonntag, 5. September 2021

Nach dem Gottesdienst noch etwas zusammen sein, sich unterhalten, Gemeinschaft erleben und dabei eine Tasse Kaffee trinken.

Hierzu lädt der Pfarreirat St. Anna am Sonntag, 5. September 2021 nach dem Gottesdienst um 10:00 Uhr in St. Anna ganz herzlich ein (Eingang Friedenstraße).

Pfarrbüro St. Anna

Friedenstraße 6
48485 Neuenkirchen 

Tel. 05973 / 94 73 - 0
E-Mail: stanna-neuenkirchen@bistum-muenster.de 

Die Kirche sei immer ein Ort der Barmherzigkeit und Hoffnung, wo wir spüren, dass wir angenommen und geliebt sind und Vergebung erhalten.
— Papst Franziskus