kfd-St.Anna

An Gottes Segen ist alles gelegen!

Das Corona-Update der kfd St. Anna lud die Frauen der Gemeinschaft zum Stationsgottesdienst ein. Wie könnte es anders sein: das Meditieren und Beten mit den Füßen stand ganz im Zeichen des Heiligen Geistes. Und Gottes Geist weht ja bekanntlich wann und wo er will. Das bekamen die Frauen dann auch leibhaftig zu spüren. Prompt zur verabredeten Zeit am Mittwochabend entlud sich ein heftiges Gewitter mit schauerartigen Regenfällen. Wollte der Himmel uns drohen?

Wer vermag schon die Sprache des Geistes zu deuten?

„Es regnet, Gott segnet – die Erde wird nass.“  So sagt es ein Kinderreim.

Wer wollte sich da noch dem Segen Gottes entziehen, angesichts der langen Trockenheit.

Einige Frauen – sturmerprobt und mit allen Wassern gewaschen – fanden sich dennoch in der St. Anna Kirche ein und ließen sich betend und gehend mitnehmen auf den Spuren des Geistes Gottes in unserem Alltag.

Die Seniorinnen der kfd trafen sich am vergangenen Montag bei strahlendem Sonnenschein.  Es ist deutlich zu sehen, wen der Himmel bevorzugt! Oder hat der Segen Gottes einfach nur verschiedene Gesichter?   Der Aufbruchsgottesdienst begann zunächst in der Kirche und führte dann zum Rasenplatz am Karl-Leisner-Haus.

Mit Liedern und Gebeten empfahl man sich dem Schutz und dem Segen der Gottesmutter. Natürlich durfte an so einem Tag das gemeinsame Eis essen nicht fehlen.

Der Himmel meint es gut mit uns, oder?

Martin

Martin macht´s möglich – Caritas Kleiderkammer geöffnet!

Eigentlich ist die heilige Elisabeth die Patronin und Anwältin für die Belange der Caritas, aber außergewöhnliche Zeiten erfordern  außergewöhnlichen Einsatz auf allen Ebenen. In diesen Wochen war das Bodenpersonal besonders gefragt – zupackende Menschen mit Herz und Hand. So sind die Corona-Schutzmaßnahmen auch für das Kardinal-von-Galen-Haus umgesetzt worden unter tatkräftiger Hilfe des Vorstandes und unseres Tischlers Martin Bertels. Die Kleiderkammer konnte am vergangenen Donnerstag von 16:00 -18:00 Uhr ihre Türen wieder öffnen. Mit einer großen Auswahl an Kleidung, Wäsche und Schuhen für Kinder und Erwachsene empfiehlt sich die Kleiderkammer als Angebot allen Bürgern von Neuenkirchen.  Ein Besuch in der  Kleiderkammer lohnt sich.

Zeitgleich ist auch das Sozialbüro  donnerstags von 16:00 – 18:00 Uhr geöffnet.

Der Auftakt für den Brotverkauf ist am kommenden Donnerstag ab 10:00 Uhr.

Hier unsere Öffnungszeiten im Überblick:

Kleiderkammer

Kleiderannahme: dienstags 16:00 – 17:00 Uhr

Kleiderverkauf: donnerstags 16:00 – 18:00 Uhr

Sozialbüro

donnerstags: 16:00 – 18:00 Uhr

Brotverkauf

donnerstags: ab 10:00 Uhr

Covid3

Coronahinweise nach dem 15. Juni

Liebe Gemeinde,

in der vergangenen Woche habe ich Ihnen an dieser Stelle einige allgemeine Hinweise und Erklärungen aus dem Pfarreirat, Kirchenvorstand und Krisenstab während der Corona-Krise mitgeteilt. Die Verordnungen und Veränderungen in dieser Zeit sind so schnelllebig, dass es gar nicht immer möglich ist, alle Hygieneverordnungen, allgemeine Verpflichtungen, aber auch mögliche Lockerungen zeitnah umzusetzen. So ist z.B. am 15. Juni 2020 eine neue Corona-Schutzverordnung in Kraft getreten, die am 1. Juli 2020 bereits wieder durch eine neue ersetzt wird. Intensiv haben wir uns am 15. Juni im Krisenstab noch einmal über die bestehende Gottesdienstordnung und über die Abstandsregelungen, die im Allgemeinen durch die Verordnung vom 15. Juni gelockert wurden, ausgetauscht. Hierzu hat Generalvikar Dr. Winterkamp in einer Mail geschrieben: „Der Wegfall der Abstandsregelung von 1,5 m wäre natürlich auch auf die Gottesdienste übertragbar, wenn Sitzpläne erstellt würden. Allerdings rate ich dringend davon ab, die mit der ab heutige gültigen Corona-Schutzverordnung für Veranstaltungen und Versammlungen ermöglichten Änderungen auf die Gottesdienste zu übertragen, wenn der Gemeindegesang weiter durchgeführt werden soll. Für das Singen und Musizieren in Orchester- und Theaterbetrieben sowie Musikschulen schreibt die Anlage zur Corona-Schutzverordnung einen Mindestabstand von 2 Metern vor. Wir tun für unsere Gottesdienste also gut daran, den Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Mitfeiernden beizubehalten (sofern sie nicht einer Familie oder einer häuslichen Gemeinschaft angehören), um weiterhin den Gemeindegesang zu ermöglichen. … Um die tätige Mitfeier der Gläubigen nicht noch weiter zu beschränken, empfehle ich daher dringend, die bisher – allem Anschein nach ohne große Komplikationen eingespielten – Mindestabstände bei der Feier der Gottesdienste beizubehalten, um den Gemeindegesang in unserem Bistum weiterhin zu ermöglichen. Die Übernahme der für Veranstaltungen und Versammlungen vorgesehenen Regelung mit dem Wegfall des Mindestabstands von 1,5 m würde definitiv bedeuten, in den Gottesdiensten nicht singen zu können.“ Dieser Empfehlung hat sich der Krisenstab angeschlossen. Es bleibt also bei dem gebotenen Mindestabstand, den wir durch die verschiedenen Markierungen in unseren Kirchen dargestellt haben. Die Form und die Art und Weise, wie wir Gottesdienst feiern, haben sich in den vergangenen Wochen als würdig herausgestellt. Diskutiert haben wir im Krisenstab und auch in den vorhergehenden Sitzungen im Pfarreirat und Kirchenvorstand die Orte der Gottesdienste. Wir haben uns dafür entschieden, die Vorabendmesse am Samstag um 17:00 Uhr mit Beginn der Sommerferien, also ab dem 4. Juli 2020, wieder in der Kirche St. Josef in St. Arnold zu feiern. Am Sonntag feiern wir weiterhin um 10:00 Uhr die heilige Messe in der Kirche St. Anna. Die Werktagsgottesdienste bleiben wie gewohnt (Dienstag um 19 Uhr in St. Josef, Donnerstag um 19 Uhr in St. Anna und Freitag um 8:00 Uhr in St. Anna). Nach wie vor bitten wir Sie, sich für die Gottesdienste telefonisch im Pfarrbüro, Tel.: 9473-0 oder auch per Mail stanna-neuenkirchen@bistum-muenster.de anzumelden, um nicht vor den Gottesdiensten Gläubige abweisen zu müssen. Ausdrücklich möchte ich noch einmal das wiederholen, was ich letzte Woche bereits geschrieben habe: Wir beobachten die Lage ständig und werden, falls die Notwendigkeit besteht, die sonntägliche Gottesdienstordnung ergänzen.

Noch einmal wünsche ich Ihnen auch von dieser Stelle aus alles Gute und eine erholsame Ferienzeit.

Ihr Pastor Markus Thoms

Gottesdienstordnung

Gottesdienstordnung vom 28.06. – 04.07.2020

Sonntag, 28. Juni 2020

13. Sonntag im Jahreskreis – Die Kollekte ist für unsere Kirchengemeinde St. Anna –
Predigtdienst: Pfarrer Jobit Chacko (kurzfristige Änderungen vorbehalten) —

Vorabend

17:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe

Zelebrant: Pfarrer Jobit Chacko
Lektor/in: Barbara Bilstein

Am Tage

10:00 Uhr (St. Anna) Hochamt für die Lebenden und Verstorbenen unserer
Kirchengemeinde —

Zelebrant: Pfarrer Markus Thoms
Lektor/in: Norbert Adams

Dienstag, 30. Juni 2020

19:00 Uhr (St. Josef) heilige Messe

Lektor/in: Marion Heitmann

Donnerstag, 2. Juli 2020

Mariä Heimsuchung

19:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe mit Gebet um geistliche Berufe

Lektor/in: Silvia Jürgens

Freitag, 3. Juli 2020

Hl. Thomas, Apostel
Herz-Jesu Freitag
Die Kollekte ist bestimmt für die Diaspora Priesterhilfe.

8:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe mit sakramentalem Segen

Lektor/in: Erich Lakemeier

Hinweis: Unsere Priester feiern an jedem Tag eine heilige Messe, wenn auch nicht immer öffentlich. So werden auch die Intentionen bedacht, die für die Tage bestellt wurden, an denen keine öffentliche heilige Messe gefeiert wird.

Pastor Markus Thoms

13. Sonntag – A

28. Juni 2020

Liebe Gemeinde,

wieder sind sie da:
Die Sommerferien! In diesem Jahr nur unter ganz anderen Vorzeichen. Haben sich sonst die Jahre die Schülerinnen und Schüler nach Pause und Erholung gesehnt, so hat Corona in diesem Jahr allen im März bereits eine unfreiwillige Pause von der Schule beschert, wenn durch das Homeschooling sicherlich keine Ferienzeit war. Und als es dann schrittweise nach einigen Wochen wieder los ging, da haben sich nicht wenige auf die Schule gefreut – weil ihnen einfach die alltäglichen Begegnungen gefehlt haben.  Nun aber Sommerferien. Allen, die die Möglichkeit des Reisens nutzen, wünsche ich eine sichere Reise und eine gesunde Heimkehr. Denjenigen, die die Zeit zuhause verbringen, wünsche ich ebenso eine erholsame Zeit. Mögen wir alle in den kommenden Wochen der Ferien ein wenig Zeit finden, um vom Alltag abzuschalten, zu entschleunigen, Zeit für etwas ganz anderes finden, und so Kraft für das Kommende finden. Die Ferienzeit ist auch immer eine Zeit, die uns einlädt, Gott neu zu entdecken – im Urlaub, in den Begegnungen in den Familien, wo vielleicht ein wenig mehr Zeit ist, im bewussten Besuch des Gottesdienstes. Wenn wir so Gott in uns aufnehmen, wenn wir uns neu bewusst machen, dass Gott in allem was uns begegnet und widerfährt zugegen ist, dann werden wir zu solchen Menschen, die IHN ausstrahlen, dann werden wir zu Menschen, an denen man ablesen kann, dass wir alles Gottes geliebte Kinder sind, dann werden wir zu Menschen, die mit Gott leben, die ihn in unser Leben hineinlassen.

Wenn Sie in den kommenden Wochen verreisen, dann lade ich Sie ein, sich am Sonntag vorher persönlich von einem der Priester segnen zu lassen. Nach der Vorabendmesse um 17:00 Uhr und nach der heiligen Messe sonntags um 10:00 Uhr, bieten wir jeweils den persönlichen Reisesegen an. Stellen Sie sich dazu einfach an die Altarstufen. Der Priester wird, nachdem er den Gottesdienst in der Sakristei beendet hat, zurückkommen und Sie segnen.

Was immer Sie tun, wo immer Sie sich aufhalten: Bleiben Sie gesund und kommen Sie gesund in den Alltag zurück.

Das wünscht Ihnen

Ihr Pastor Markus Thoms

Gottesdienstordnung

Gottesdienstordnung vom 21.06. – 27.06.2020

Sonntag, 21. Juni 2020

12. Sonntag im Jahreskreis – Die Kollekte ist für unsere Kirchengemeinde St. Anna –
Predigtdienst: Pfarrer Markus Thoms (kurzfristige Änderungen vorbehalten) —

Vorabend

17:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe mit anschließender Fahrzeugsegnung

Zelebrant: Pfarrer Markus Thoms
Lektor/in: Erich Lakemeier

Am Tage

10:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe mit anschließender Fahrzeugsegnung —

Zelebrant: Pfarrer Jobit Chacko
Lektor/in: Marianne Hetterscheidt

11:45 Uhr (St. Anna) Tauffeier

Dienstag, 23. Juni 2020

19:00 Uhr (St. Josef) heilige Messe

Lektor/in: Simone Fischer

Donnerstag, 25. Juni 2020

19:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe

Lektor/in: Heinz-Jürgen Schenk

Freitag, 26. Juni 2020

8:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe

Lektor/in: Brigitte Vieth

Hinweis: Unsere Priester feiern an jedem Tag eine heilige Messe, wenn auch nicht immer öffentlich. So werden auch die Intentionen bedacht, die für die Tage bestellt wurden, an denen keine öffentliche heilige Messe gefeiert wird.

Bitte beachten Sie

Aufgrund der durch die Abstandsregeln eingeschränkte Besucherzahl ist für die Teilnahme an einem der Gottesdienste die Anmeldung im Pfarrbüro (Tel. 94730) erwünscht.
Diese ist für die Werktagsgottesdienste bis mittags 12:00 Uhr möglich, für die Vorabendmesse und den Sonntagsgottesdienst bis freitags um 12:00 Uhr.
Die Anmeldung wird beim Betreten der Kirchen durch die am Eingang stehenden Ordner kontrolliert. Sollte die zulässige Personenzahl überschritten werden, so müssen weitere Personen abgewiesen werden.
Der Eingang in die Kirche St. Anna ist nur durch den Behinderteneingang bzw. den Eingang an der Friedenstraße möglich.
Bitte folgen Sie den Anweisungen des Ordnungsdienstes und beachten Sie die Sicherheits- bzw. Abstandshinweise in den Kirchen. Jeder Gottesdienstteilnehmer ist verpflichtet, sich beim Betreten die Hände gründlich zu desinfizieren. Zur Kommunionordnung und zum Verlassen des Gebäudes erhalten Sie in den Gottesdiensten entsprechende Hinweise. Aus hygienischen Gründen bitten wir Sie, dass eigene Gebet- und Gesangbuch (Gotteslob) mitzubringen. Die kircheneigenen Bücher stehen nicht zur Verfügung.

Covid3

Gottesdienstordnung während Corona

Liebe Gemeinde,

seit Monaten befinden wir uns aufgrund der Corona-Pandemie in einem Ausnahmezustand. Erstmalig in der Kirchengeschichte wurde uns auch die Feier von Gottesdiensten durch unseren Bischof untersagt. Das war für alle ein schmerzlicher Einschnitt. Inzwischen sind erste Lockerungen eingetreten und wir haben am 7. Mai unter erheblichen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen mit der eingeschränkten Feier der Gottesdienste begonnen. Wir haben ein Hygienekonzept entworfen, welches auch durch das Ordnungsamt der Gemeinde Neuenkirchen überprüft und angenommen wurde. Demnach können bei allen Abstandsregeln in der Pfarrkirche St. Anna 60 Sitzplatzeinheiten und in der Filialkirche St. Josef 30 Sitzplatzeinheiten vergeben. Da Familien und Personen, die in einem Haushalt leben, zusammensitzen dürfen, kann es durchaus sein, dass wir mehr als 60 bzw. 30 Personen Platz geben können. Durch die sich ständig ändernde Corona-Schutzverordnung stehen wir immer wieder vor neuen Heraus- und Anforderungen. So sind wir z.B. seit dem 30. Mai 2020 durch das Land Nordrhein-Westfalen verpflichtet worden, bei jedem Gottesdienst jeden einzelnen Teilnehmer schriftlich zu erfassen, um die Rückverfolgbarkeit im Falle einer Infektion zu gewährleisten und die Namen an die Gesundheitsbehörden weiterzugeben.

Als wieder die Möglichkeit bestand, Gottesdienste zu feiern, haben wir im Krisenstab eine eingeschränkte Gottesdienstordnung für die Corona-Zeit beschlossen. Grundlage bei allen Überlegungen war, möglichst vielen Gläubigen die Teilnahme an den Gottesdiensten zu ermöglichen. Dabei haben wir immer auch wieder betont, es sich gut zu überlegen am Gottesdienst teilzunehmen, sofern man einer Risikogruppe angehört. Selbstverständlich bleibt es im letzten bei einer Entscheidung des einzelnen. Die inzwischen an verschiedenen Stellen aufgetretenen Fälle von Neuinfektionen in Frankfurt, Bremerhaven und Mecklenburg-Vorpommern machen deutlich, dass gerade Gottesdienste in geschlossenen Räumen eine erhebliche Gefahr der Infizierung darstellen. Wenn auch insgesamt die Zahlen der Infizierten zurückgehen, so befinden wir uns mitten in der Pandemie und dürfen alles andere als nachlässig werden.

Um die Sicherheits- und Abstandsregeln einzuhalten und möglichst eine hohe Teilnehmerzahl zu ermöglichen, haben wir uns im Krisenstab seinerzeit für die derzeit gültige Gottesdienstordnung entschieden. Dabei hat die Pfarrkirche St. Anna aufgrund ihrer Größe mehrere Gottesdienste, um möglichst vielen Gläubigen eine Teilnahme zu ermöglichen. Die derzeit gültige Ordnung muss neben der Beachtung der Hygienevorschriften auch gewährleisten, dass die Zelebranten, Küster und Kirchenmusiker ihre Dienste leisten können. Die Zahlen der Teilnehmenden in den vergangenen Wochen und die positiven Rückmeldungen haben deutlich gemacht, dass die Anzahl der Gottesdienste derzeit ausreichend ist. Natürlich hat es auch kritische Anmerkungen gegeben. Wir können die Bedenken gut verstehen, bitten Sie jedoch auch um Verständnis, dass wir derzeit keine weiteren Gottesdienste anbieten können. Wir beobachten die allgemeine und die konkrete Lage vor Ort ständig und werden bei bestehender Notwendigkeit die Gottesdienstzeiten ergänzen. Bald beginnen die Sommerferien, in denen wir auch in den letzten Jahren immer eine eingeschränkte Gottesdienstordnung gehabt haben. Auch die Priester und weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden größtenteils in Urlaub sein, so dass wir von daher schauen müssen, wie wir das bestehende Programm mit den vorhandenen Arbeitskräften bewältigen und ggf. ergänzen können.

Die derzeit gültige Gottesdienstordnung gilt zunächst solange, bis wir zur Normalität zurückkehren können, d.h. solange bis wir keinen Impfstoff haben und die Behörden uns auf die Hygieneordnungen einschl. der Abstandsregeln verpflichten. Wir fahren bei allen Überlegungen auf Sicht und werden ggf. kurzfristig entscheiden. Gottesdienste sollen immer auch Orte der Gemeinschaft und nicht der Vereinzelung sein. Schon vor Corona haben wir flächendeckend in unserem Bistum registriert, wie sehr die Zahl der regelmäßigen sonntäglichen Gottesdienstbesucher zurückgeht.

Wir hoffen und wünschen uns aus dem Krisenstab, Pfarreirat und Kirchenvorstand, dass Sie unsere Überlegungen mittragen und vielleicht selbst überlegen, wie es möglich ist, jemandem zu helfen, der den Gottesdienst besuchen möchte. Gerade die Nachbarschaftshilfe hat ja in den letzten Monaten viele positive Beispiele hervorgebracht. Vielleicht besteht die Möglichkeit jemanden aus der Nachbarschaft seine Dienste in einer Mitfahrgelegenheit anzubieten.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und bitten Sie herzlich um Ihr Wohlwollen und Ihre Geduld. Ihnen und Ihren Familien wünschen wir eine erholsame Ferienzeit und Gottes Segen.

Bleiben Sie gesund.

Pfarrer Markus Thoms

Heinz-Jürgen Schenk, stellv. Vorsitzender des Kirchenvorstandes

Daniel Feiting, Vorsitzender des Pfarreirates

Pastor Markus Thoms

12. Sonntag im Jahreskreis – A

21. Juni 2020

Liebe Gemeinde!

„Fürchtet euch nicht!“ – Heute hören wir dieses Wort wieder im Evangelium. Dieses Wort „Fürchtet euch nicht“ ist ja eines der häufigsten, das wir in der Bibel lesen. Schon am Anfang des Lebens Jesu nach seiner Geburt und auch nach seiner Auferstehung waren es Worte, durch die die Menschen Trost und Sicherheit  verspürten. Der heilige Papst Johannes XXIII hat einmal gesagt: „Wer glaubt, zittert nicht.“ Es ist aber ein mitunter langer Weg, bis man seine Angst und Sorge verliert und ganz in dieses Wort einstimmen kann. Wenn die Gesundheit bedroht ist oder eine Beziehung gescheitert ist, wenn mit einem Male Lebensmöglichkeiten beschnitten werden und sich die Frage nach dem was bleibt stellt. Und gerade auch in diesen Wochen und Monaten der Corona-Pandemie zu sagen, alles sei nur halb so schlimm, nimmt den Menschen in seiner Not nicht ernst und hilft ihm nicht viel. Aber Schritt für Schritt in einer dunklen und ausweglosen Situation vorangehen, verbunden mit der Hoffnung, dass dieses „Fürchte dich nicht!“ mich und mein Herz erreicht, ist das Angebot Gottes an uns, die wir getauft worden sind. „Auf Sicht fahren!“ Dieser Satz ist uns in der letzten Zeit häufig vorgekommen. Vielleicht kann dieser Satz in Verbindung mit dem Wort Jesus uns helfen, die Schwierigkeiten und Herausforderungen dieser Zeit zu bestehen. „Bei euch sind die Haare auf dem Kopf alle gezählt. Fürchtet euch also nicht! Ihr seid mehr wert als viele Spatzen.“

Ihnen und Ihren Familien eine gute Woche!

Ihr Pastor Markus Thoms

Caritas

Caritas-Elisabeth-Konferenz „St. Anna“: Kleiderkammer wieder geöffnet

Unter Berücksichtigung aller Corona-Schutzauflagen wird die Kleiderkammer im Kardinal-von-Galen-Haus an der Marienstraße wieder geöffnet!

Verkauf ist jeweils donnerstags, wöchentlich von 16:00 Uhr –   bis 18:00 Uhr,

erstmalig am Donnerstag, 18. Juni 2020.

Die Annahme ist jeweils dienstags, wöchentlich von 16.00 Uhr –  17:00 Uhr,

erstmalig am Dienstag, 23. Juni 2020.

Gerade in der jetzigen Situation bitten wir Sie, bei Ihrer Spende sehr auf saubere, gut erhaltene und tragbare Kleidung zu achten. Sommerkleidung benötigen wir besonders. Wir freuen uns!

Gottesdienstordnung

Gottesdienstordnung vom 14.06. – 20.06.2020

Sonntag, 14. Juni 2020

11. Sonntag im Jahreskreis – Die Kollekte ist bestimmt für unsere Kirchengemeinde St. Anna –
Predigtdienst: Pfarrer Jobit Chacko (kurzfristige Änderungen vorbehalten) —

Vorabend

17:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe

Zelebrant: Pfarrer Markus Thoms
Lektor/in: Silvia Jürgens

Am Tage

10:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe

Zelebrant: Pfarrer Jobit Chacko
Lektor/in: Brigitte Vieth

11:45 Uhr (St. Anna) Tauffeier

Dienstag, 16. Juni 2020

19:00 Uhr (St. Josef) heilige Messe

Lektor/in: Marion Heitmann

Donnerstag, 18. Juni 2020

19:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe

Lektor/in: Brigitte Vieth

Freitag, 19. Juni 2020

Heiligstes Herz Jesu

8:00 Uhr (St. Anna) heilige Messe

Lektor/in: Silvia Jürgens

17:00 – 18:00 Uhr (St. Anna) eucharistische Anbetung

Hinweis: Unsere Priester feiern an jedem Tag eine heilige Messe, wenn auch nicht immer öffentlich. So werden auch die Intentionen bedacht, die für die Tage bestellt wurden, an denen keine öffentliche heilige Messe gefeiert wird.

Bitte beachten Sie

Aufgrund der durch die Abstandsregeln eingeschränkte Besucherzahl ist für die Teilnahme an einem der Gottesdienste die Anmeldung im Pfarrbüro (Tel. 94730) erünscht.
Diese ist für die Werktagsgottesdienste bis mittags 12:00 Uhr möglich, für die Vorabendmesse und den Sonntagsgottesdienst bis freitags um 12:00 Uhr.
Die Anmeldung wird beim Betreten der Kirchen durch die am Eingang stehenden Ordner kontrolliert. Sollte die zulässige Personenzahl überschritten werden, so müssen weitere Personen abgewiesen werden.
Der Eingang in die Kirche St. Anna ist nur durch den Behinderteneingang bzw. den Eingang an der Friedenstraße möglich.
Bitte folgen Sie den Anweisungen des Ordnungsdienstes und beachten Sie die Sicherheits- bzw. Abstandshinweise in den Kirchen. Jeder Gottesdienstteilnehmer ist verpflichtet, sich beim Betreten die Hände gründlich zu desinfizieren. Zur Kommunionordnung und zum Verlassen des Gebäudes erhalten Sie in den Gottesdiensten entsprechende Hinweise. Aus hygienischen Gründen bitten wir Sie, dass eigene Gebet- und Gesangbuch (Gotteslob) mitzubringen. Die kircheneigenen Bücher stehen nicht zur Verfügung.

Pfarrbüro St. Anna

Friedenstraße 6
48485 Neuenkirchen 

Tel. 05973 / 94 73 - 0
E-Mail: stanna-neuenkirchen@bistum-muenster.de 

Die Kirche sei immer ein Ort der Barmherzigkeit und Hoffnung, wo wir spüren, dass wir angenommen und geliebt sind und Vergebung erhalten.
— Papst Franziskus